Interview

DEICHKIND Tour 2012 : Interview mit Udo Böckmann

DEICHKIND Tour 2012 : Interview mit Udo Böckmann

4. Dezember 2014

EVENT Rookie: Wie kamst du zu Deichkind?
Udo Böckmann: Einzelne Personen von Deichkind kenne ich seit vielen Jahren, viele auch schon seit meiner Jugendzeit. Am Ende der vergangenen Tournee im Jahr 2009 ist der langjährige Produzent und FoH-Mischer von Deichkind, Sebastian „Sebi“ Hackert, leider verstorben. Danach habe ich dann seine Arbeit im Live-Bereich weitergeführt. Sebi hatte mich damals schon mit ins Boot geholt, damit ich die Soundsysteme für ihn plane und als Systemtechniker mitfahre. So kam ich damals ins Team von Deichkind.

Das Wunschpult von Udo für diese Tournee: Vi6 von Soundcraft

Das Wunschpult von Udo für diese Tournee: Vi6 von Soundcraft

EVENT Rookie: Wie kamst du zur Veranstaltungstechnik?
Udo Böckmann: Ich bin mittlerweile seit rund dreizehn Jahren als FoH- und Monitortechniker unterwegs. Am Anfang hatte ich das große Glück, dass ich bei einer mittelgroßen Firma in Hamburg lernen konnte. In dieser Zeit hat das Unternehmen sehr viele Industrieveranstaltungen umgesetzt, aber auch in Clubs waren wir sehr aktiv. Vor allem bei den Veranstaltungen in Clubs konnte ich mein Wissen, was ich mir selbst angeeignet hatte, gut umsetzen und viel lernen. Ich bin aber kein gelernter Veranstaltungstechniker oder ähnlich. Ich gehöre eher zu den Leuten der letzten Generation, die sich das Wissen von der Pike auf selbst beigebracht haben.

EVENT Rookie: Gibt es denn Unterschiede bei deiner Arbeitsweise zwischen dem Job bei Deichkind und bei anderen Produktionen?
Udo Böckmann: Natürlich ist jede Produktion und auch jede Band unterschiedlich, was sich dann auch bei meiner Arbeit niederschlägt. Ich war beispielsweise vor kurzem auf Tournee mit einer Band , die von vierzig Streichern unterstützt wurde. Natürlich habe ich dann einfach mehr Kanäle zu verwalten. In der Art und Weise, wie ich mische, gibt es allerdings keine großen Unterschiede, da ich immer gleich vorgehe und auch mein Pult immer gleich belege.

EVENT Rookie: Gibt es Besonderheiten bei der Arbeit mit Deichkind?
Udo Böckmann: Auf der Bühne stehen effektiv drei Rapper und der Rest der Musik ist Playback. Da kommen schon viele auf den Gedanken, dass die Arbeit ja total leicht sein müsste. Allerdings habe ich auch noch ein paar Effekt-Mikrofone, die eigene Kanäle haben. Insgesamt arbeite ich mit elf  Effekt-Engines, was auch wieder sehr stressig sein kann. Dazu kommt noch, dass eine Show, die aus Live-Gesang und Playback-Musik besteht, ganz andere Anforderungen hat als eine hundertprozentige Live-Show. Oft ist der Gesang viel zu laut und passt somit nicht aufs Playback oder er geht total unter. Diese Besonderheit gilt es zu erkennen und sowohl Gesang als auch Playback gut aufeinander abzustimmen.

EVENT Rookie: Für welches Pult hast du dich bei dieser Tournee entschieden?
Udo Böckmann: Eigentlich bin ich immer noch ein ganz großer Verfechter von analogen Mischpulten. Allerdings ist man vor allem im Bereich der AUX-Wege mit analogen Konsolen sehr stark eingeschränkt, warum ich immer wieder auf digitale Pulte umsteige. Dort gibt es aber auch qualitative Unterschiede. Ich setze bei dieser Tournee das Vi6 von Soundcraft ein, da es meiner Meinung nach den besten Sound hat und die Funktionalität alle anderen digitalen Pulte übertrifft. Oft komme ich auf Festivals an und kann schon vorher sagen, welches Pult am FoH steht, obwohl ich es noch nicht gesehen, aber gehört habe. Haptisch ist Soundcraft vielen anderen Herstellern auf jeden Fall einiges voraus, weil es die Arbeit einfach erleichtert. Für mich gilt: Entweder Soundcraft, DiGiCo oder analoge Pulte.

⇨ Auf Seite 2 gehts weiter