Videotechnik

Ein Debüt in Amsterdam

Ein Debüt in Amsterdam

8. Dezember 2017

Die Integrated Systems Europe 2018 wird für unvergessliche Erlebnisse sorgen: Die 15. Messe findet vom 6. bis 9. Februar im RAI Amsterdam statt und wird die bislang größte Ausstellung.

Die auffälligste Veränderung im Vergleich zur Messe des Jahres 2017 wird eine zusätzliche Messehalle sein. Diese neue Halle 15 erfüllt die Nachfrage der Aussteller und Dienstleister, die an der weltweit größten AV- und Systemintegrations-Messe teilnehmen wollen. Sie befindet sich an der Vorderseite des Veranstaltungsorts. Ein weiteres Highlight erwartet die Besucher zudem mit dem Finale der „World Masters of Projection Mapping“. Der Wettbewerb, der in Zusammenarbeit zwischen dem Amsterdam Light Festival, dem Messe- und Kongresszentrum Amsterdam RAI und dem Messeveranstalter ISE selbst, veranstaltet wird, läuft vom 14. Januar bis zum 9. Februar.

Beim Projection Mapping, das sich in der Medienkunst, auf Konzerten, aber auch in der Werbung und der Unternehmenskommunikation immer größerer Beliebtheit erfreut, geht es darum, angepasste Bildinhalte mittels Projektion auf ein dreidimensionales Objekt zu projiziert. Beim Finale am 8. Februar werden die Arbeiten der fünf Finalisten auf das Filmmuseum EYE projiziert. Der Gewinner wird am Messefreitag in einem exklusiven Rahmen auf der ISE bekanntgegeben und geehrt.

www.iseurope.org