Tontechnik

LD Systems U500 Serie in lizenzfreier Duplexlücke

LD Systems U500 Serie in lizenzfreier Duplexlücke

16. August 2016

Mit automatischer Kanalsuche, komfortabler One-Touch-Infrarot-Synchronisation und intuitiver Benutzerführung auf leicht lesbaren OLED-Displays sind die UHF-Funksysteme der U500-Serie schnell einsatzbereit. Neben dynamischen und Kondensator-Mikrofonen gibt es U500-Funksysteme mit Headsets, Lavalier- oder Clip-On-Mikrofonen und eine Version für elektrische Gitarren und Bässe. Für die Wechselkopfsysteme der Handsender sind Austauschkapseln mit Hypernieren-Charakteristik erhältlich.

Die Bodypacks und Funkmikrofone bieten eine zuverlässige Batteriestandanzeige und lassen sich durch Namensvergabe personalisieren, was die Anwendung vor allem beim Einsatz mehrerer Systeme sehr erleichtert. Insgesamt sind 96 Kanäle verfügbar, in acht Gruppen mit jeweils zwölf Kanälen. Bis zu sechs Systeme lassen sich simultan betreiben. Die Ausgänge der Einzel- und Doppelempfänger sind von Line- auf Instrumentenpegel schaltbar. Eine wählbare Sendeleistung bis zu dreißig Milliwatt, die effektive Rauschsperre mit Pilotton und der Frequenzgang von sechzig bis 16.000 Hertz sorgen für professionelle Übertragungsqualität mit hoher Dynamik und guter Sprachverständlichkeit. Je nach Batterietyp beträgt die Batterielebensdauer in Handsender und Bodypack bis zu dreizehn Stunden. Viktor Wiesner, Product Manager Pro Audio: „Mit der neuen LD Systems U500 Serie bieten wir ein flexibles System an, das die Bedürfnisse unterschiedlicher Zielgruppen abdeckt, hervorragend klingt, einfach zu bedienen ist und auch noch gebührenfrei eingesetzt werden kann.“

www.ld-systems.com