Allen & Heath erweitert Interface-Optionen für dLive

Allen & Heath hat die Auswahl an Interface-Optionen für die dLive-Serie mit der Vorstellung der superMADI-Karte und einer Auswahl von AES3 I/O Karten erweitert. Um die dLive noch weiter in Anwendungen wie Broadcast, Recording und Livesound integrieren zu können, bietet die superMADI Karte acht BNC- und vier SFP-Anschlüsse für Lichtwellenverbindungen. Beide Formate haben bis zu 128 Ein- und Ausgänge mit jeweils 96kHz. Redundanz und Sample Rate Conversion sind pro Paar umschaltbar. Es kann zwischen SMUX und HighSpeed 96kHz Modus gewählt werden. Zudem kann die superMADI Karte von Technikern und Verleihfirmen genutzt werden, um MADI-Equipment anderer Hersteller anzubinden, zum Beispiel für einen FoH/Monitor-Split.
Die vier neuen AES3 I/O Karten bieten eine Auswahl aus verschiedenen Ein- und Ausgangskonfigurationen: 2 In/8 Out, 4 In/6 Out, 6 In/4 Out und 10 x Out und bieten somit die Möglichkeit, digitale Verstärker, Lautsprechercontroller oder eine PA anzubinden. Die Ausgangs-Samplerate der Karten ist schaltbar zwischen 96kHz, 88,2kHZ, 48kHz und 44,1kHz. Die Eingänge können Samplerates von 32kHz bis 192kHz verarbeiten.
Sowohl die superMADI Karte, als auch die AES3 Karten, können in die Audio-Networking-Slots einer S-Class- oder C-Class-Oberfläche oder eines MixRacks der dLive eingebaut werden. Ben Morgan, Live Sound Produktmanager von Allen & Heath: „Wir spüren eine große Nachfrage für unsere dLive-Konsolen, um diese noch besser in bestimmte Broadcast- oder Livesound Szenarien zu integrieren. Die superMADI Karte macht es in Broadcast Anwendungen sehr leicht zum Beispiel verschiedene Samplerates oder Formate anbieten zu können. Ebenso haben wir eine große Nachfrage nach AES3-Karten aus dem ganzen Spektrum von Broadcast, Recording oder Livesound. Trotz der Popularität von AoIP Protokollen ist die Nachfrage nach Anbindung von Equipment per AES3 immer noch sehr hoch.”
www.allen-heath.com

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden