Allen&Heath stellt neue , kompakte „C Class“ dLive-Modelle vor

Allen & Heath stellt die neue dLive C Class vor. C Class steht für eine Reihe neuer, kompakterer MixRacks und Bedienoberflächen, welche die dLive-Plattform für weitere Anwendungen im AV-, Installations- und Live-Segment erschwinglicher macht. dLive C Class basiert auf dem XCVI-Prozessor, dem gleichen 96kHz-FPGA-Core wie die Flaggschiff Modelle der S Class. Zudem steht ebenso die DEEP-Processing-Architektur zur Verfügung, die es erlaubt, Kompressoren und weitere Emulationen direkt in Eingangs- und Ausgangskanäle einzufügen. Teil der neuen C Class ist auch die erste 19-Zoll-fähige Oberfläche, die kompakte C1500.
Die C Class besteht aus drei neuen MixRacks (CDM32, CDM48 und CDM64) und drei neuen Bedienoberflächen (C1500, C2500 und die mit zwei Bildschirmen ausgestattete C3500). Die MixRacks beinhalten einen 96kHz/96bit-XCVI-Core. Dieser hat 128 Eingänge mit vollem Processing, sechzehn Stereo-Effektreturns und 64 frei konfigurierbare Ausgänge, welche ebenso mit vollem Processing auf allen Kanälen ausgestattet sind. Jedes MixRack und jede Oberfläche verfügt über einen 128 Kanal I/O Port, welcher eine Reihe von optionalen Karten wie zum Beispiel Dante, Waves, MADI und fibreACE unterstützt. Zudem ist die C Class kompatibel mit der bestehenden S Class Hardware, dem ME Personal Monitoring System und sämtlichen APPs, sowie der Director Software.
„Die Herausforderung bei der Entwicklung der dLive C Class war, ein ’next generation‘ digitales Mischpultsystem einer weiteren Anwendergruppe erschwinglich zu machen“, kommentiert Nicola Beretta, Head of Allen & Heath Product Marketing. „Die C Class stellt für Verleihfirmen ein vielseitig einsetzbares Arbeitsmittel dar, das von Corporate Events bis hin zu regionalen Festivals eingesetzt werden kann. In Installationen wie Kirchen oder Theater kann die C Class jede Anforderung meistern und das bei sehr kompakten Ausmaßen. Wir sind sicher, mit der C Class das erschwinglichste System in dieser Klasse zu haben.“ Die C Class Bedienoberflächen verwenden das dLive Harmony User Interface, das Gesten gesteuerte Touch Control der 12-Zoll-kapazitiven Bildschirme, inklusive farbkodierter Drehpotis und bietet somit schnellsten Zugriff, mit entsprechendem visuellen Feedback, auf den Bildschirmen und auf die wichtigsten Funktionen. Durch das Prinzip der dLive, das Processing in den MixRacks zu haben, ist es ebenso möglich, ohne Bedienoberfläche zu arbeiten mit zum Beispil einem Laptop oder einem Tablet PC.
Voraussichtlich erhältlich ab Februar 2017 zu einem Preis von: 6.250 € für ein CDM32 MixRack bis zu 20.750 € für ein CDM64 mit C3500.
www.audio-technica.de

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden