Amadeus Austrian Music Awards mit MA Lighting und Claypaky

Mit den Amadeus Austrian Music Awards wird in Österreich seit dem Jahr 2000 alljährlich der größte nationale Musikpreis verliehen. Eingeführt wurde er vom Verband der Österreichischen Musikwirtschaft (IFPI Austria), von dem das Event auch ausgerichtet wird. „Den Amadeus“ können Musiker gewinnen, die österreichische Staatsbürger sind oder die ihren Lebensmittelpunkt in Österreich haben. Insgesamt gibt es achtzehn Preiskategorien. Die diesjährige Verleihung der Amadeus Awards fand im Volkstheater in Wien statt und wurde zeitversetzt in ORF eins übertragen.

Lichtdesigner und lichtsetzender Kameramann Matthias Frank vertraute bei der Verleihung unter anderem auf zwölf Claypaky Scenius Spot, zwanzig Claypaky Alpha Spot HPE 1500, acht Claypaky Alpha Spot QWO 800 und zwölf Claypaky A.leda B-EYE K20. Gesteuert wurde das System über zwei grandMA2 full-size sowie einen grandMA2 fader wing. Frank erklärte: „Der Claypaky Scenius Spot ist der derzeit beste Spot-Scheinwerfer in seiner Leistungsklasse am Markt. Er kommt bei allen meinen Projekten im TV-Bereich als Keylight, in der Profile-Version, beziehungsweise als Effekt-Scheinwerfer, in der Spot-Version, zum Einsatz. Was mich an dem Gerät absolut überzeugt, ist seine perfekte Optik, die präzise Farbwiedergabe, die satten Farben und der großartige Output.“ Manfred Nikitser und Otto Schildknecht waren als Operator tätig. Jürgen Erntl arbeitete als FOH-Systemer.

Foto:  Amadeus Austrian Music Awards / Andreas Tischler

www.lightpower.de

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden