Analog Way stellt neue Seamless Switcher vor

Analog Way kündigt die Markteinführung seiner neuen Reihe leistungsstarker 4K60-Multilayer-Videomischer und nahtloser Präsentationsumschalter an – die Midra 4K-Serie. Die neue Serie ist auf kleine und mittelgroße Festinstallationen sowie Live-Umgebungen zugeschnitten und bietet laut Hersteller eine hohe Zuverlässigkeit, geringe Latenzzeiten, Benutzerfreundlichkeit, hohe Bildqualität und moderne 4K-Live-Verarbeitungsfunktionen. Das Sortiment umfasst vier Produkte: QuickVu 4K, QuickMatrix 4K, Pulse 4K und Eikos 4K.

Die Präsentationsumschalter der Serie Midra 4K verfügen über zehn Eingänge, darunter acht 4K60-Eingänge (vier HDMI 2.0-, zwei 12G-SDI- und zwei DisplayPort 1.2-Eingänge) und zwei 1080p-Eingänge mit wählbaren HDMI- und SDI-Anschlüssen. Außerdem verfügen sie über zwei 4K60-Ausgänge, jeweils mit gespiegelten HDMI- und SDI-Anschlüssen. Je nach Produkt können diese beiden Ausgänge kombiniert werden, um eine Hardedge- oder Edge-Blended-Anzeige mit zwei Ausgängen zu erstellen. In allen Fällen steht ein dedizierter Multiviewer mit größenveränderbaren Widgets zur Überwachung der Programm- und Vorschaubildschirme und aller angeschlossenen Quellen zur Verfügung. Basierend auf der robusten und zuverlässigen Midra 4K-Plattform sowie auf der Skalierungsengine der 5. Generation von Analog Way, die von den LivePremier Präsentationssystemen übernommen wurde, zeichnet sich die Midra 4K-Serie durch eine niedrige Latenzzeit, 4K60 10-Bit 4:4:4-Bildverarbeitung, Genlock-Synchronisierung, Videoqualität, nahtloses Umschalten, HDR-Unterstützung und HDCP 2.2-Kompatibilität aus.

Die 4K-Präsentationumsschalter der Midra-Serie wurden so konzipiert, dass sie über die Fronttastatur und das Grafikdisplay bedient werden können. Einfaches Einrichten und fehlerfreie Steuerung der Präsentationen werden durch die HTML5-basierte Benutzeroberfläche mit Live-Miniaturbildern der Quelle, das Web RCS, gewährleistet. Alle Produkte der Reihe verfügen über eine Ethernet-Steuerung über eine Standard-TCP/IP-Socket-Verbindung, die von allen wichtigen Steuerungssystemen von Drittanbietern unterstützt wird. Sie können auch über den kostenlosen Crestron-Treiber sowie mit dem AW VideoCompositor gesteuert werden. Darüber hinaus können sie durch eine Reihe von Fernbedienungsoptionen, wie dem Event Controller RC400T oder der Control Box² und Shot Box² bedient werden.

www.analogway.com

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden