Blackmagic Design präsentiert neue ATEM Constellation HD Mischer

Blackmagic Design hat eine neue Produktfamilie aus Live-Produktionsmischern mit Broadcastfunktionen vorstellt. Die Ausstattung mit modernster Elektronik macht sie zudem sehr preiswert. Bei den neuen Mischern handelt es sich um ein 1-M/E-Modell mit zehn 3G-SDI-Eingängen, ein 2-M/E-Modell mit zwanzig 3G-SDI-Eingängen und ein 4-M/E-Modell mit vierzig 3G-SDI-Eingängen. Jeder SDI-Eingang eines jeden Modells ist der vollen Normwandlung fähig. Die Modelle verfügen über je vier Advanced Chroma Keyer pro M/E-Zeile, Media Player, größere Media Pools und mehr. Die neuen Mischer gelten als professionelle Upgrades für Nutzer des ATEM Minis, die eine Erweiterung anstreben oder für große Sendeanstalten, die ihre Studios mit einem modernen Mischer aufrüsten wollen. ATEM Constellation HD Mischer sind ab sofort bei Blackmagic Design Händlern weltweit erhältlich.

ATEM Constellation HD mischer präsentieren sich in einem kompakten Rackmountdesign mit integriertem Steuerpanel. Das ermöglicht den Betrieb des Mischers in kritischen Situationen wie beim Setup oder in Notfällen. Auf dem großen LCD können Nutzer die Programmausgabe verfolgen und über Bildschirmmenüs die Mischereinstellungen ändern. Das Kompaktdesign ist für mobile Liveproduktions-Setups geeignet. An der Rückseite befinden sich 3G-SDI-Eingänge, 3G-SDI-Aux-Ausgänge und Anschlüsse für symmetrisches Audio und Ethernet zum Steuern. Beim größten Modell, dem 4 M/E, sind sogar RS-422-Anschlüsse für die serielle Steuerung und MADI-Anschlüsse für Digitalaudio vorhanden.

Dank des eingebauten Bedienfelds lässt sich der ATEM Constellation jederzeit über die Frontblende bedienen. Die in der Frontblende verbauten Tasten sind ebenso hochwertig und zuverlässig, wie man sie auf dedizierten Hardware-Bedienpulten findet. Sogar Keyer, Medien und Abblenden lassen sich direkt von der Gerätefront steuern. Damit lässt sich beinahe jede Mischerfunktion über das LCD und die Menütasten nutzen. Die Modelle der ATEM Constellation HD Familie warten mit bis zu vierzig unabhängigen 3G-SDI-Eingängen auf, die bei Bedarf alle als unabhängiger Up- und Crosskonverter fungieren. Damit lässt sich jedes eingehende 1080p-Signal zur Videonorm des Mischers konvertieren. An jedem SDI-Eingang könnte somit eine andere Fernsehnorm anliegen und die Eingaben wären dennoch nutzbar.

Die ATEM Constellation HD Produktfamilie kommt mit zahlreichen voneinander unabhängigen 3G-SDI-Ausgängen. Sogar das kleine 1 M/E-Modell wartet mit sechs 3G-SDI-Ausgängen auf. Das 2 M/E-Modell verfügt über zwölf 3G-SDI-Ausgänge und das 4 M/E-Modell über 24. Die SDI-Ausgänge bringen richtig Leistung mit, da sie unabhängig voneinander jede SDI-Eingabe beziehungsweise jede interne Quelle an einen beliebigen SDI-Ausgang routen können. Die SDI-Ausgänge können auch für ISO-Aufzeichnungen genutzt werden. Dabei wird jedes Deck mit einer synchronisierten Mischereingabe mit passendem Timecode gespeist. Alle SDI-Ausgänge übermitteln eingebetteten Programmton und unterstützen RP-188-Timecode, SDI-Kamerasteuersignale sowie Tally und Talkback.

Die mischerinternen Multi-Views gestatten das Monitoring mehrerer Quellen auf einem einzelnen Bildschirm. Das 1 M/E-Modell enthält einen Multi-View, das 2 M/E-Modell zwei voneinander unabhängige und das 4 M/E-Modell sogar vier voneinander unabhängige Multi-Views. Alle externen SDI-Eingaben und alle internen Quellen sind beliebigen Fenstern zuweisbar. Jeder einzelne Multi-View lässt sich für jeweils 4, 7, 10, 13 oder 16 gleichzeitige Ansichten einrichten. Tally-Umrandung, Quell-Labels und VU-Meter lassen sich in jeder Ansicht als Overlays einblenden.

www.blackmagicdesign.com

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden