Tontechnik

Bose Professional integriert Dante-Technologie in die PowerShare Verstärker

Bose Professional integriert Dante-Technologie in die PowerShare Verstärker

14. Januar 2019

Bose Professional erweitert seine Produktreihe der skalierbaren PowerShare Leistungsverstärker um die zwei neuen Modelle PS404D und PS604D. Beide verfügen über eine Dante-Schnittstelle und ergänzen somit die kürzlich vorgestellten Modelle PS404A und PS604A, die über einen AmpLink-Anschluss verfügen.

Mit der Einführung der skalierbaren PowerShare Leistungsverstärker im Jahr 2016 verschaffte Bose Professional Anwendern die Möglichkeit Verstärkerleistung dort einzusetzen, wo sie benötigt wird. „Die Vorstellung eines Mehrkanalverstärkers, der nicht nach dem Prinzip ‚feste Leistung pro Kanal‘ arbeitet, wurde hervorragend aufgenommen“, so Ashraf Elghamrawi, Bose Product Line Manager für Verstärker. „Systemintegratoren berichteten, dass sich ihre Projekte durch die Leistungsverteilung flexibler gestalten ließen, und fragten nach digitalen Eingangsoptionen für noch mehr Flexibilität.“ Die Antwort von Bose Professional war die Einführung dieser vier neuen digitalen Modelle.

Die neuen PS404D (400 Watt, aufteilbar auf 4 Kanäle) und PS604D (600 Watt, aufteilbar auf 4 Kanäle) PowerShare Verstärker verfügen über eine integrierte Dante-Audionetzwerkkonnektivität für flexiblere Verbindungsoptionen und gewähren Anwendern die Freiheit, den Verstärker unabhängig vom Standort des Quellgeräts zu platzieren. Die kürzlich eingeführten Modelle PS404A und PS604A verfügen über einen AmpLink-Anschluss. AmpLink ist das digitale proprietäre Audioprotokoll von Bose Pro und wird von deren neuesten DSP-Einheiten unterstützt. Die Dante-Modelle ermöglichen gemischte Eingänge – sowohl digitale als auch integrierte analoge Audioverbindungen.

pro.bose.com