Lichttechnik

Bring Me The Horizon mit GLP und neuem Lichtdesign auf Tour

Bring Me The Horizon mit GLP und neuem Lichtdesign auf Tour

14. Januar 2019

Für ihre bisher zweite Arenatour gehen die Ausnahmekünstler von Bring Me The Horizon ganz neue Wege: Anders als bei den vorausgegangenen Shows sollte die Bühne clean, nüchtern und mit einer ganz neuen Ästhetik wirken. Für den Lichtdesigner Sam Tozer eine spannende Aufgabe. Nach Designs für verschiedene Rapper, den britischen Produzenten Skepta und zuletzt das schwedische Technoduo Axwell & Ingrosso entwarf er zusammen mit dem Production-Manager Rob Highcroft und dem FoH-Mann Ollie Hutch ein strenges Industriedesign mit klarem Fokus auf die Hybridstrobes JDC1 und die impression X4 Bars von GLP.

„Mit diesen beiden Scheinwerfern hatte ich alles, was ich erreichen wollte. Dynamik, Output und eine stylische Optik“, begründet Sam Tozer seine Wahl. „Vor allem wollte ich diesen minimalistischen Industrial-Look des JDC1 Strobes mit dem Tilteffekt“, so Tozer weiter, der damit voll den Geschmack der beiden kreativen Köpfe, Highcroft und Hutch, traf. Die wollten nach vielen Jahren zusammen mit der Band komplett neue Wege einschlagen. „Wenn ich mir die vergangenen Shows so ansehe, dann waren die Bühnen immer vollgestopft mit Risern, Screens und anderem Equipment. Davon wollten wir weg, deshalb haben wir mit einer komplett nackten Bühne angefangen und dann ganz gezielt Scheinwerfer hinzugefügt. Diese wenigen Scheinwerfer sollten auf keinen Fall den Raum oder die Bühne dominieren, sondern ausschließlich und gezielt die Show unterstützen. Eben keine Beamshow, wie so oft“, erklärt Tozer die Idee für seine minimalistische Herangehensweise.

Am Ende entstand so ein Set, das wirklich komplett auf Riser oder andere Designelemente verzichtete und stattdessen auf viel Licht von unten setzt. Etwa neunzig Prozent der Scheinwerfer befinden sich unter der Bühne und setzen die Musiker durch Gitterrostpodeste ins Licht. Die restlichen Scheinwerfer befinden sich entweder an den Rändern der Bühne oder kommen als Keylight direkt vor der Band zum Einsatz. Während der Programmierung wurde Sam Tozer, der auch als Regisseur fungierte, durch Kris Goodman von The Flying Lampie unterstützt. In Kürze startet der nächste Tourslot, mit denen Bring Me The Horizon ihr aktuelles Album amo dann in Nordamerika promoten.

Foto: David Stewart

www.glp.de