Codex Club : Feiern und Entspannen auf 6 Floors

Allerdings ist das Lichtkonzept nicht nur auf die Tanzfläche beschränkt, sondern erstreckt sich im gesamten Floor. Unter der Raucher-Lounge sind zum Beispiel noch VIP-Logen, die indirekt über LED-Streifen beleuchtet sind. Außerdem befinden sich sowohl an der Raucher-Lounge als auch hinter dem DJ an einem großen Vipa Screen von Varytec noch jeweils zwei impression XL. Die anderen Wände dagegen sind mit einzelnen G-LEC-Paneelen bestückt und bilden somit einen absoluten Blickfang. „Wir sind mit den Paneelen von G-LEC absolut flexibel und könnten dem Club jede Woche einen neuen Look geben. Außerdem sieht es in Verbindung mit der großen LED-Wand hinter dem DJ-Pult super aus, wenn die Paneele einzeln angesteuert werden“, erklärt Christian.
Ausschließlich mit Material von B&K Braun werden die Besucher jedes Wochenende lichttechnisch begeistert
Angesteuert wird das ganze System über mehrere Geräte. So nutzt der Lichtoperator für die Scheinwerfer zum Beispiel eine Creation von GLP, an der noch ein MIDI-Keyboard angeschlossen ist. Über das Keyboard kann der Operator dann einzelne Cues und Sequenzen abrufen. Die G-LEC-Paneele dagegen werden über ein Madrix-System angesteuert. „Das Madrix-System bietet uns die größte Flexibilität und ist optimal für unsere Bedürfnisse. Man kann sich vorstellen, dass Madrix so etwas wie ein Medienserver ist, nur sehr viel abgespeckter. Ich kann mit der Software aber einzelne Videoclips, Visuals und sonstigen Content auf einzelne Flächen ausgeben. Darüber habe ich auch die Möglichkeit, das Signal auf mehrere Bildschirme zu verteilen“, erklärt Christian. Seitens der Beschallungstechnik fiel die Wahl bei den Verantwortlichen des Codex Club auf das Alpha-System von Dynacord für den Mainfloor. In einer Disko-üblichen Anordnung befinden sich vier Topteile und vier Subwoofer in einer Vierpunkt-Beschallung in den Ecken des Raumes. Angesteuert werden die Lautsprecher über Dynacord-Endstufen und die Verteilung der Signale übernimmt eine Matrix.
Die Verantwortlichen entschieden sich für eine 4-Punkt-Beschallung mit Dynacord-Lautsprechern
Alle Endstufen-Kanäle sind an diese Matrix angeschlossen und Christian kann dann von Fall zu Fall entscheiden, welches Signal er in welcher Lautstärke auf die einzelnen Räume geben möchte. „Wir haben hier auch manchmal Übertragungen von Sportveranstaltungen. Ich kann dann bestimmen, in welchen Räumen das Fernseh-Signal zu hören ist oder wo halt nicht. Außerdem kann ich so die Lautstärke in der Raucher-Lounge oder in der Cocktail-Bar steuern“, begründet Christian den Einsatz der Matrix.
Christian Pichler alias Deejay Rocchound und seine Familie haben sich mit dem Codex Club einen lang gehegten Traum erfüllt. Der eigene Club, nach den eigenen Vorstellungen erstellt und eingerichtet, bleibt den meisten Club-Besitzern vorenthalten. Nicht nur die Raumaufteilung, sondern auch das Technik-Konzept passen bis ins kleinste Detail. Kleine überraschende Highlights lassen die verwöhnte Partyjugend immer wieder aufs Neue staunen. Ist man einmal in Achern und Umgebung, sollte man sich den Club anschauen und vielleicht bei einem leckeren Cocktail eine Runde Fifa 12 auf der Playstation 3 spielen.
Text+Fotos: Simon Kropp
[ms_product site=leikro.de]EVENT Rookie 4/2012[/ms_product]

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden