Cordial erweitert seine Palette an DMX-Multicoren

Geordnete Kabelführungen sind mehr denn je ein „Muss“ im Rahmen von Live-Events. Sie sparen Raum, Zeit, Ressourcen – und somit Geld. Je nachdem, welche und wie viele Kanäle angesteuert werden sollen, benötigen Eventtechniker sauber und stets griffbereit die entsprechende Signalführung – bestenfalls zusammengefasst innerhalb von Multicore-Systemen. Für die Übertragung von DMX-Signalen, beispielsweise zur Steuerung komplexer Licht-Systeme, hat Cordial nun seine DMX-AES/EBU-110 OHM Multicore Palette erweitert. Zu der bereits bestehenden Meterware CMD 8 gesellen sich nun die Produkte CMD 4, CMD 12, CMD 16 und CMD 24. Wie die Namen schon sagen: um den Signaltransport auf 4, 8, 12, 16 oder 24 digitale Kanäle zu ermöglichen.
Die neuen Multicore-Produkte unterscheiden sich in der Anzahl der paarweise verdrillten, verzinnten OFC-Kupferlitzen (je ein Paar pro Kanal), sind jedoch ansonsten vom Aufbau her identisch. Neben Flexibilität und Trommelbarkeit liegt der Fokus klar auf dem Schutz der DMX Signalübertragung vor Störeinflüssen (indoor und outdoor). Dies wird gewährleistet durch PE-Isolationen für jedes einzelne Adern-Paar, ein Geflecht aus verzinnten Kupferdrähten um die isolierten Gesamtpaare (mit je zwei 0,14 mm² Durchmesser AWG 26) und einen Außenmantel aus PVC. PVC hat aufgrund seiner Zusammensetzung die Eigenschaft, sowohl kerbfest, als auch UV-abweisend und kältebeständig (bis -30 Grad) zu sein.
www.cordial-cables.com

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden