DEICHKIND Tour 2012 : Deichkind sind „leider geil“

Seitens der Tontechnik geben Sven Wiese und Udo Böckmann den Ton im wahrsten Sinne des Wortes an. Sven ist auf dieser Tournee als Systemtechniker dabei, und somit verantwortlich für die gesamte PA-Technik. Udo dagegen steht am FoH an seiner Soundcraft Vi6 und mischt den Sound. Während für Udo die richtig harte Arbeit erst beim Start der Tournee und den Proben beginnt, musste sich Sven schon weit im Voraus mit dem verwendbaren System und vor allem den Hallen beschäftigen. „Auf dieser Tournee bespielen wir sehr unterschiedliche Hallen, die auch unterschiedlich groß sind. Ich musste mir im Vorfeld zu jeder einzelnen Station meine Gedanken machen und die gesamte PA-Technik per Software simulieren lassen. Wir haben ein Beschallungssystem von d&b audiotechnik dabei, und über die firmeneigenen „ArrayCalc“-Software konnte ich für jede Halle das optimale Setup bestimmen“, erklärt Sven seine Arbeit, die weit vor der ersten Show begann.
Die Tontechnik-Crew vertraut auf das J-System von d&b als Main-PA
Dabei greift er in den unterschiedlichen Hallen auch auf unterschiedliche Setups zurück. Grundlegend besteht das Beschallungssystem bei Deichkind aus J12- und J8-Lautsprechern als Main-PA, die unterstützt werden von einem Nahfeld, bestehend aus vier Q7  und im Bassbereich zwölf J-Sub und acht J-Infra. Außen an beiden Seiten stehen zwei J-Infra und drei J-Sub, die auch bei jedem Konzert so eingesetzt werden. Je nach Location werden dann die anderen vier J-Infra und sechs J-Sub vor der Bühne und im Center eingesetzt. Darüber hinaus kommen je nach Location Sidefills oder auch Delay-Lines aus Q1-Lautsprechern dazu. Im Münchner „Zenith“ zum Beispiel konnte Sven auf keinen Fall auf ein Delay verzichten. Das „Zenith“ ist sehr langgezogen und hat an den beiden Längsseiten Stahlträger, die den Tontechnikern oft das Leben schwer machen. Da das Konzert mit rund sechstausend Besuchern ausverkauft war, wusste Sven auch von Anfang an, dass die Halle nicht abgehangen wird und er eine Delay-Line benötigt, damit der Sound auch in der letzten Reihe noch zu hören ist. Um dies zu gewährleisten, setzte er sechs Q1-Lautsprecher pro Seite ein, die über D12-Controller von d&b zeitverzögert wurden. Um auch den passenden Sound an die PA weiterzuleiten, ist Udo Böckmann seit einigen Jahren im Team von Deichkind und mischt die Formation auf ihren Konzerten. Im nachfolgenden Interview erklärt er, mit welchem Mischpult er am liebsten arbeitet, auf welche Effekte er auf keinen Fall verzichten kann und was die Arbeit mit Deichkind so besonders macht.
Text+Fotos: Simon Kropp
[ms_product site=leikro.de]EVENT Rookie 3/2012[/ms_product]

Weitere passende Artikel:

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden