Lichttechnik

Der Robe iPointe trotzt den Elementen

Der Robe iPointe trotzt den Elementen

2. August 2019

Beim diesjährigen Elements Festival spielten die brandneuen IP65-zertifizierten iPointe Movinglights von Robe auf der Hauptbühne die zentrale Rolle, und trotzdem bei ihrem weltweit ersten öffentlichen Einsatz gleich sowohl strahlendem Sonnenschein mit Staub sowie wolkenbruchartigem Sturzregen. Das Festival findet in einer malerischen Umgebung des Schiefererlebnisparks Dormettingen statt, das mitsamt eigenem künstlichen See und Strand auf einem ehemaligen Bergbaugebiet angelegt und gebaut wurde. Die Veranstaltung bietet drei einladende Bühnen mit unterschiedlichem Line-Up und ist bekannt für seine hervorragende technische Umsetzung.

Das Lichtsetup wurde von Lichtdeisgner Raphael Herrmann geplant, dessen Firma Prolite Event, ein Full-Service-Dienstleister mit Sitz in Haigerloch-Owingen im Südwesten von Deutschland, auch die Beleuchtungstechnik lieferte. Das Lichtset umfasste acht Robe Pointe, sechzehn LEDBeam 150 und die 22 iPointe sowie weitere andere Scheinwerfer. Raphael beleuchtet die Hauptbühne seit Beginn des Elements Festivals vor fünf Jahren. Schon seit 2000, als er selbst erst achtzehn Jahre alt war, führt er sein eigenes Unternehmen, mit dem er eigene Lichtdesigns entwickelt und Scheinwerfer verleiht. Das Bühnenbild wurde ebenfalls von Raphael entworfen und bestand aus einer 35 Meter großen Pyramidenstruktur, unterstützt durch markante LED-Säulen, mit einem großen szenischen, LED-beleuchteten Logo des Elements Festivals in der Mitte der Bühne über dem DJ-Pult.

Eine zentrale Herausforderung war die Beleuchtung bei Tageslicht, da nur die zwei jeweils letzten Auftritte der zweitägigen Veranstaltung in völliger Dunkelheit stattfanden, benötigte Raphael leistungsstarke Scheinwerfer, welche bei Tageslicht sichtbar und zudem wetterfest waren. Raphael erkannte schnell das Potential der Robe iPointes für alle nicht überdachten Positionen auf der Bühne und verwendete gleich 22 Stück davon, die oberhalb der LED-Struktur an der Rückwand befestigt, auf den Ausläufern der Bühne und vor den PA-Seiten positioniert wurden. Die Laune des Wetters war entsprechend, da die kräftigen Sonnenstrahlen am ersten Tag regelmäßig durch heftige Regenfälle abgewechselt wurden und die iPointes somit auf die Probe stellten. Für das Bühnen- und Lichtdesign „waren die iPointes das Hauptlicht der Show“, kommentierte Raphael, „mit ihren eindrucksvoll kräftigen Beam-Looks und Gegenlicht-Effekten, die gerade bei Festivals mit elektronischer Musik wirklich wichtig sind.“

Es war das erste Mal, dass Raphael den iPointe einsetzte, ein brandneuer Scheinwerfer von Robe, der gerade erst in Produktion ging. Nach dem großen Erfolg des Standard-Pointes bei elektronischen Musikveranstaltungen erkannte Robes Forschungs- und Entwicklungsteam, dass eine ergänzende, wasserdichte Version eine perfekte Ergänzung für Outdoor-Shows zu verschiedensten Jahreszeiten sein würde und entwickelte sorgsam mit innovativen Technologien einen IP-Scheinwerfer, der verlässlich höchste Standards erfüllen kann.

www.robelighting.de