Elbphilharmonie investiert in Movingheads von JB-Lighting

Seit der Eröffnung der Elbphilharmonie auf dem Backsteinsockel des ehemaligen Kaispeicher A im Hamburger Hafen befasst sich das Technikteam der Elbphilharmonie intensiv mit dem Einsatz von Movinglights im Konzertsaal. Mike Neumann, Meister für Veranstaltungstechnik und technischer Projektleiter ist seit Anfang an dabei und verantwortlich für die Lichttechnik.

„Diesem Umstand haben wir zu verdanken, dass wir über einen Zeitraum von vier Jahren viele verschiedene Geräte unterschiedlicher Hersteller miteinander vergleichen konnten“ so Mike Neumann. Im Vordergrund der Überlegungen stand die Aufgabenstellung, sowohl den Orchester- und Opernbetrieb, als auch World- und Popmusik sowie TV- Produktionen mit nur einem Gerät, lichttechnisch inszenieren zu können.

Vor diesem Hintergrund musste die Wahl auf ein möglichst leises Gerät mit hohem Output fallen. Zudem sollte das Gerät im täglichen Handling kein übermäßiges Gewicht haben. „Wichtig war darüber hinaus, dass sich eine neue, LED-befeuerte Leuchte in das vorhandene Halogenlicht im Bühnenbereich vollständig integrieren lassen muss“, ergänzt Matthias Baumgartner, auch Meister für Veranstaltungstechnik im Team der Elbphilharmonie.

Der P18 MK2 Profile HC bietet laut JB-Lighting folgende Funktionen: hoher Output mit geringem Leistungsverlust speziell im großen Zoombereich, scharfe und gleichmäßige Abbildung, hohe Qualität der Linsen, Farbmischung und Dimmverhalten, dass sich gleichmäßig in die Halogenumgebung einpasst, leises Lüfter-Geräusch und geringes Gewicht.

„Diese Faktoren gefielen uns schon vor vier Jahren beim P18 MK1 ausgesprochen gut. Dass trotz einer deutlichen Leistungssteigerung der MK2-Version, bei gleicher Bauform, zugleich ein nochmals reduziertes Geräuschniveau realisiert werden konnte, spricht absolut für den Hersteller JB-Lighting. Wir haben festgestellt, dass bei der Geräteweiterentwicklung auch an Kleinigkeiten gedacht wurde: ein nahezu geräuschloser Reset, ist im Marktumfeld sonst nicht zu bekommen und zuletzt erleichtern die integrierten Transportgriffe am Lampenbügel das Handling erheblich“, führt Mike Neumann weiter aus.

Matthias Baumgartner spricht über die Bewegungsgeschwindigkeit des Movingheads: „Passiv gekühlte Systeme kommen nicht annähernd an die Pan/Tilt-Geschwindigkeiten des P18 MK2 heran. Hier ist die geringe Masse natürlich ein entscheidender Faktor. Neben der Schnelligkeit bei Positionsänderungen, ist die Positionstreue ebenfalls perfekt gegeben. Und das annähernd unhörbar.“

Der deutsche Support mit kurzen Versorgungswegen und entsprechenden Produktschulungen rundet nach Auffassung des Teams der Elbphilharmonie das Paket ab. „So war es nur konsequent neben dem P18 MK2 als ideale Ergänzung für die kleineren Spielstätten der Elbphilharmonie seinen kleineren Bruder, den P12 zu wählen“ ergänzen Mike und Matthias einstimmig.

Vertriebspartner der JB-Lighting Lichtanlagentechnik GmbH war bei dieser Erweiterung Andreas Klöhn, PIK AG Berlin, deren Kerngeschäftsfelder in der medientechnischen Ausstattung von Theatern und Veranstaltungsstätten liegen. Dazu gehören neben der professionellen Informations-, Konferenz- und Videokonferenztechnik auch die Bereiche Beleuchtungstechnik sowie Beschallungs- und Audiosysteme bis hin zur Sprachalarmierung.

www.jb-lighting.de

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden