Hans Zimmer tourt mit Robe

Der mehrfach preisgekrönte Komponist und Produzent Hans Zimmer war in diesem Frühjahr auf einer mit Spannung erwarteten Tournee durch Europa unterwegs, mit Stopps in Hamburg, Stuttgart, Köln, Oberhausen, München, Berlin und Mannheim.

Das Lichtdesign wurde von John Featherstone vom Licht- und visuellen Designstudio Lightswitch geliefert. John und sein Team setzten für die Tournee ausschließlich auf Movinglights von Robe. Das Setup wurde über den technischen Dienstleister Satis & Fy geliefert und bereits vor der ersten europäischen Etappe bei den Proben bei Black Box in Berlin in Betrieb genommen.

John erklärt, dass Hans bereits ursprünglich in 2019 / 2020 sein kreatives „Dreamteam“ zusammengestellt hatte, zu dem neben John selbst auch der renommierte Broadway Bühnenbildner Derek McLane, der Videodesigner Peter Nigrini, und der Choreograph Barry Lather gehörten. „Hans ist ein Meister im Zusammenstellen von Teams“, so John, und in diesem Fall wählte er erfahrene Fachleute aus, die für ihr Flair und ihren Stil bekannt sind und die alle ihre eigene Dynamik aus verschiedenen Disziplinen in die eingebracht haben. Das Beleuchtungsteam wurde durch Johns Tochter Hailey Featherstone als Beleuchtungsleiterin und Chris Herman als Programmierer vervollständigt.

Hans hatte zwölf lebhafte neue Arrangements seiner größten Hits zusammengestellt, die während der dreistündigen Aufführung gespielt werden sollten. „Bei so viel Energie und Vielfalt auf der Bühne – von Wonder Woman bis zum König der Löwen – wusste ich, dass ich die absolut vielseitigsten Scheinwerfer brauche, da sich die Looks im Laufe des Sets ständig verändern und wandeln mussten, und der MegaPointe von Robe ist mein klarer Favorit unter den Multifunktionsscheinwerfern!“, schwärmt John. Er war nicht zimperlich mit den MegaPointe und setzte ganze 172 Stück in den Beleuchtungsplan! „Wenn es darum geht, enorm Anpassungsfähig zu sein“, erklärt John, „kenne ich kein Gerät, das das besser kann als der MegaPointe“.

Bei der Zimmer-Tournee wurden MegaPointe überall im Rigg eingesetzt … entlang der oberen Traversen und in den drei vertikalen links und rechts seitlich der Bühne, sowie einige an den unteren Bühnenrändern am Boden. Sechs der fliegenden Traversen bewegten sich auf einem Cyberhoist-System, das es John ermöglichte, mehr Dynamik in die Beleuchtung der Show zu integrieren, wobei sich die Traversen bewegten, während die Scheinwerfer darauf statisch und eingeschaltet blieben.

Für die Hauptbeleuchtung des Orchesters und der Band nahm John  einen weiteren seiner Favoriten von Robe, 24 x BMFL WashBeam und sechs BMFL FollowSpot. Von letzteren befanden sich vier auf einer vorgelagerten Traverse über dem Publikum und zwei auf zwei beweglichen Traversen in der Bühnenmitte für ein perfektes und maßgeschneidertes Gegenlicht. Die BMFL FollowSpot, die über sechs BaseStations hinter der Bühne gesteuert wurden, waren für die Hauptdarsteller und Solisten vorgesehen.

Zum ersten Mal überhaupt setzte John die beweglichen Tatra LED-Bars in einem Showdesign ein und fügte eine Reihe von 36 x Tetra2 entlang des gesamten Bühnenrands nach unten sowie 32 x Tetra1 über der Bühne an Schlüsselpositionen auf verschiedenen Traversen in der Bühnenmitte ein. 

Foto: Lindsay Cave

www.robelighting.de

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden