Tontechnik

ICSA 2014 Anmeldeportal jetzt online

ICSA 2014 Anmeldeportal jetzt online

6. Januar 2014

Vom 21. bis 24. Februar 2014 veranstaltet der VDT die zweite „International Conference on Spatial Audio“ (ICSA), diesmal in enger Zusammenarbeit und in Räumen des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen. Im November 2011 hatten diesen Part das Erich Thienhaus Institut (ETI) und die Hochschule für Musik in Detmold übernommen. Wie vor drei Jahren sind die Deutsche und Europäische Gesellschaft für Akustik (DEGA und EAA) weitere Kooperationspartner. Die Fachtagung führt Experten aus Theorie und Praxis zusammen, Tonmeister und Ingenieure, Künstler und Forscher. Die Plattform wird wieder einen bewusst praxisnahen Erkenntnis- und Erfahrungsaustausch ermöglichen. Akustisch hochwertige Räume mit Wellenfeldsynthesewiedergabe und 3D-Lautsprecher-Setups von 9.1 bis 22.2 Kanälen stehen für Hörvergleiche und Demos zur Verfügung.

Dr. Günther Theile (VDT) stellt fest: „Die Fortführung dieser Veranstaltung ist nach mehr als zwei Jahren überfällig. Auf vielen Gebieten der Mehrkanaltechnik, der Binauraltechnik und der Schallfeldsynthese gibt es bedeutende Fortschritte, sowohl in der Forschung als auch in der Entwicklung und in der praktischen Anwendung. Die Einbeziehung der Höhe bei zukünftigen Format-Standards ist ein zentrales Thema, das in fast allen Sessions unter den verschiedensten Aspekten beleuchtet wird.  Besonders spannend sind hier Fragen der praktischen Umsetzung, der Kompatibilität und der Qualitätsskalierung. Vieles wird an Hand von Hörbeispielen demonstriert. Ich bin deshalb dankbar, dass die ICSA 2014 am Fraunhofer IIS in Erlangen stattfinden kann und perfekt ausgestattete Laborräume für Demos und Workshops zur Verfügung stehen.“

„Die erste Konferenz dieser Art 2011 in Detmold hat Theorie und Praxis, Kunst und Technik auf eine sehr fruchtbare Weise zusammen gebracht. Die räumliche Wahrnehmung des Menschen muss auf allen diesen Feldern gleichzeitig experimentell untersucht und praktische Lösungen getestet werden, sonst wird man dem räumlichen Klang und dessen technischer Nutzung nicht gerecht und erkennt die tatsächlichen Herausforderungen nicht. Von besonderem Interesse für das Fraunhofer IIS ist der Austausch zwischen den verschiedenen Disziplinen, den die ICSA auf einzigartige Art und Weise ermöglicht.“, so beschreibt Dr. Andreas Silzle vom Fraunhofer IIS in Erlangen die Erfahrungen der ersten Veranstaltung.

49 Beiträge, davon elf Workshops, decken in den folgenden sechs Sessions das Thema ab:

  • 3D audio perception
  • 3D multichannel
  • Multichannel production
  • Multichannel reproduction
  • Spatial audio
  • WFS & HOA

Von besonderem Interesse wird der geplante Roundtable „3D Audio Systems“ sein. Unter der Leitung von Francis Rumsey werden Nicolas Tsingos (Dolby), Bert van Daele (Auro 3D), Jan Plogsties (Fraunhofer IIS), Ton Kalker (DTS), Frank Melchior (BBC) den Stand der Entwicklungen und die Pros und Cons zukünftiger 3D-Kino- und Heimkinoformate diskutieren. Die während der Konferenz vorgetragenen Beiträge werden in einem Tagungsband mit ISBN-Nummer online veröffentlicht. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Programm, Anmeldeportal und weitere Informationen sind über www.tonmeister.de/icsa2014 verfügbar.