Interview mit Joe Becker Geschäftsführer Pyro Unlimited

EVENT Rookie:  Habt ihr in jeder Show pyrotechnische Effekte?
Joe Becker: Hier kann ich ganz klar mit Ja antworten. Bei jeder Show kommen verschiedene Effekte zum Einsatz, wie zum Beispiel Bühnenfontänen, verschiedene Arten von Bühnen-Feuertöpfen oder Jets. Darüber hinaus haben wir noch Flammeneffekte, Feuerschalen, Feuerlinien, Flame-Jets, Falling Stars und verschiedenste Arten von Konfetti, Glitzer und Nebeleffekte wie Bodennebel, Smoke-Jets, Nebelwände, Haze sowie Wind.

EVENT Rookie:  Könnt ihr die Effekte frei wählen oder bekommt ihr diese von der Produktion vorgegeben?
Joe Becker: Ich würde sagen, dass dies eine Hand-in-Hand-Zusammenarbeit ist. Die Redaktion gibt vor, was sie haben wollen oder sich inhaltlich wünschen. Hier haben wir dann die beratende Funktion was die Effekte angeht und optimieren teilweise die Forderungen. Wenn es beispielsweise um das Opening für die Finalshow geht, liegt es ganz klar in unserer Hand, welche Effekte wir hier zum Einsatz bringen. 

EVENT Rookie: Gibt es feste Punkte im Studio an denen ihr die Effekte aufbauen könnt/dürft oder könnt ihr diese frei wählen?
Joe Becker: Das liegt in unserer Hand, da wir hier sehr gezielt mit Kameraschnitten arbeiten und dafür sorgen, dass die Effekte genau auf den Bildschnitt angepasst werden. 

EVENT Rookie: Müsst ihr bei jedem Effekt die Tänzer/Promis neu unterweisen?
Joe Becker: Ja, das ist absolut wichtig und wird für jeden Effekt neu getan. Jeder Künstler wird bei jedem Showteil beziehungsweise Tanz neu unterwiesen. In dieser Unterweisung erklären wir den Tanzpaaren dann detailiert wo wir welchen Effekt zünden und wie sich dieser verhält. Das ist wichtig, da wir hier natürlich die Verantwortung dafür tragen, dass niemand im Studio verletzt wird. 

EVENT Rookie: Gibt es bestimmte Effekte, die zu den einzelnen Tänzen passen? Habt ihr also zum Beispiel spezielle Effekt für den Tango oder den Contemporary?
Joe Becker: Ja, es gibt bestimmte Effekte die zu einzelnen Tänzen passen. Dein Beispiel von Tango und Contemporary trifft da sehr gut zu. Allerdings würde ich nicht sagen, dass bestimmte Effekte nur für einen speziellen Tanz geeignet sind, da sie auch woanders sehr gut funktionieren. Ich versuche immer den bestmöglichen Effekt dem richtigen Moment und der passenden Musik zuzuordnen, um die bestmögliche Wirkung beim Zuschauer zu erzielen. Das bedeutet, dass zum Beispiel langsame Tänze eher Bodennebel oder Falling Stars bekommen und schnelle Darbietungen druckvolle Pyro-Akzente. Ein Opening hingegen muss meistens mit einem Knall enden.

EVENT Rookie: Wie geht man an die Planung der Effekte ran und wieviel Zeit habt ihr, euch Gedanken über die passenden Effekte zu machen?
Joe Becker: Wir haben drei Tage Zeit um uns Gedanken zu machen, was in der nächsten Show passieren wird. Wir analysieren die Tanznummern und schauen in Absprache mit dem inhaltlichen Kollegen, dass wir hier den richtigen Effekt raussuchen. 

Fotos: TVNOW / Stefan Gregorowius

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden