JDC Line von GLP bei Indochines 40-jährigem Jubiläum

GLPs JDC Line gaben alles, als die große französische Band Indochine kürzlich die Feier ihres 40-jährigen Jubiläums mit einer exklusiv übertragenen Show im L’Espace Niemeyer in Paris einläutete. Bei diesem durchaus als historisch zu bezeichnenden Event handelte es sich um einen publikumsfreien Auftritt für den französischen Radiosender RTL2, der sowohl im Radio als auch online ausgestrahlt wurde – und nun auch auf YouTube verfügbar ist.

„Dies war ein ganz besonderer Ort“, bestätigt Lichtdesigner Jean-Christophe Aubrée. „Das Gebäude wurde von Oscar Niemeyer entworfen und die Band spielte im Hauptbereich – einer großen unterirdischen weißen Kuppel verkleidet mit tausenden Metall-Lamellen, die rundum von der Decke hängen. Die Performance in einem Raum, der normalerweise als Konferenzraum für 300 Personen dient, schuf eine so schöne und einzigartig rohe Atmosphäre.“ Die künstlerische Leitung hatte der Frontmann der Band, Nicola Sirkis, inne. „Er gab die Aufgabenstellung aus, die gewölbte Decke als Galaxie zu inszenieren und so diesem fantastischen Ort eine noch größere Dimension zu verleihen“, fährt Jean-Christophe fort. „Nicola wünschte sich ein sehr aufgeräumtes und unkomplizierten Setup, um der Gefahr zu entgehen, die Atmosphäre des Raumes in etwas ‚zu Technisches‘ zu verwandeln.“

Daraufhin spezifizierte der Lichtdesigner zehn von GLPs neuen JDC Line neben einer kleinen Auswahl an Scheinwerfern, die allesamt vom Boden aus installiert wurden. JDC Line ist ein neues Hybrid-Produkt von GLP, das eine leistungsstarke Strobe-Röhre mit einem LED-Pixel-Mapping-Stick hinter einer speziellen 500-mm-Linse kombiniert. „GLP France hatte mir die JDC Line im November 2020 während einer Demo von Produktneuheiten vorgestellt. Ich bin normalerweise nicht ständig auf der Suche nach neuen Produkten, weil diese oft nur Kombinationen von Geräten sind, die als Einzellösung besser funktionieren“, sagt der Lichtdesigner. „Die JDC-Linie hat jedoch sofort meine Aufmerksamkeit erregt, da sie eine wirklich einfache und effiziente Leuchte zu sein schien – weitaus besser als die meisten auf dem Markt erhältlichen linearen Lichtlösungen. Sie kann Strobe, Blinder, Neonlicht, Gassen- oder Fußlicht sein – mit ausreichender Helligkeit, um neben dem Rest des Equipments zu bestehen.“

Jean-Christophe betrieb sie im Standard-Pixelmodus (Modus 5) an einer grandMA2, was die Animation von Weiß- und Farbstrobe als separate Zellen erlaubte. „Bei dieser 500er-Version lässt sich die weiße Strobe-Einheit in zwanzig linearen Zellen ansteuern, während das Farbstrobe in 2 x 10 lineare Zellen angesteuert wird, wodurch auf jeder Seite des weißen Strobes zwei Zeilen mit zehn Pixeln entstehen. Dies ist eine grundlegende, aber so effiziente Art der Programmierung, insbesondere für die Visualisierung, da die meisten vorprogrammierten Muster nicht in 3D angezeigt werden.“

Fotocredit: Béranger TILLARD / RTL2

www.glp.de

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden