Lawo präsentiert das neue mc²36

In einem Live-Debüt aus dem Jazz Club Karlsruhe präsentierte Lawo zwei neue Produkte am Lawo-Portfolio: die Phase II der A__UHD Core Audio IP Engine und das neue mc²36 All-in-One Audio-Production-Mischpult. 

Beide Systeme zeichnen sich durch hohe Leistung bei minimalem Platz- und Strombedarf sowie durch ein geringes Gewicht aus. Der auf nativer IP-Technologie basierende A__UHD Core ist ab sofort Lawos neuer Core für mc²-Mischpulte, was nicht zuletzt seiner großen Rechenleistung zu verdanken ist. Mit bis zu 1.024 Audio-DSP-Kanälen in mc²-Qualität auf nur 1HE reduziert er den Stromverbrauch auf ein Fünftel und den Platzbedarf im Rack um ganze 90 Prozent. Das ebenfalls vorgestellte mc²36 soll, mit mehr als doppelt so vielen DSP-Kanälen als sein Vorgänger und einer kompakten 16-Fader-Ausführung, neue Maßstäbe in der Audioproduktion setzen. Dank seiner IP Easy-Funktion ist die Verwaltung von Geräten in einem IP-Netzwerk einfacher und intuitiver als zuvor.

Für Lawos ist die neue Software-Lösung für den A__UHD Core ein großer Sprung nach vorn. Lawos IP-nativer A__UHD Core wurde von Anfang an für IP-Infrastrukturen entwickelt und ist darauf ausgelegt, in IP-Netzwerke eingebundene Geräte zu verwalten. Er basiert auf offenen AoIP-Standards wie ST2110-30 und -31, AES67/RAVENNA sowie Ember+ und NMOS für die Steuerung. Außerdem ist er laut Hersteller für den Betrieb mit 48 kHz wie auch 96 kHz ausgelegt. „Ab jetzt“, so Christian Struck, Senior Product Manager Audio Production bei Lawo, „bildet der A__UHD Core die Grundlage für alle mc²-Mischpulte.“

Die Weiterentwicklungen der Lawo-Pulte mc²96 und mc²56 wurden von den Nutzern gut aufgenommen. Diese Fortschritte sind ab sofort auch im kompakten mc²36 verfügbar. 

„Als wir das mc²36 im Jahr 2014 auf den Markt brachten, wurde es aufgrund seines kompakten Designs und seines günstigen Preises schnell zum Renner bei Kunden, die wir davor nicht erreichen konnten: Kirchengemeinden, Opern- und Theaterhäuser, Betreiber kleinerer Ü-Wagen – überall dort, wo ein kompaktes, leistungsstarkes Live-Mischpult benötigt wird“, erläutert Lucas Zwicker, Senior Technical Product Manager, Audio Production. „Die neuen Funktionen des mc²36 bieten Kunden, was es bislang nicht gab – einen ultrakompakten Mixer mit nativer IP-Technologie, einer herausragenden DSP-Leistung und umfassende Anschlussmöglichkeiten. Außer seiner IP-Konnektivität bietet das Pult Mikrofoneingänge und Line-Outs in Lawo-Qualität sowie AES3-Anschlüsse und einen integrierten MADI-Port für Legacy-Equipment.“

www.lawo.com

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden