…mischen impossible?

Der Verband Deutscher Tonmeister bietet in seiner Reihe „Update für Tonmeister“ ein Seminar an, das sich mit den Besonderheiten des Live-Mitschnitts und der Live-Mischung befasst. Es findet am 16. und 17. September beim Deutschlandradio in Köln statt.

Dieses Seminar richtet sich weniger an Profis, die bereits 30 Jahre Mischerfahrung, das goldene Ohr und die innere Gelassenheit haben, in jeder Stress-Situation genau die richtige Entscheidung zu treffen, sondern vielmehr an Berufsanfänger und Studenten, die kurz vor dem Berufseintritt stehen. In Form eines Workshops soll in  praktischer und aktiver Gruppenarbeit auf die Besonderheiten des Live-Mitschnitts und der Live-Mischung eingegangen werden.

Das Ziel des Seminars ist weniger der optimale theoretische Ansatz, sondern eher der Berufsalltag mit seinen Reglementierungen, die praktische Umsetzung einer Mischung auch unter nicht idealen Bedingungen mit einem dennoch überzeugenden Ergebnis.

Es werden verschiedene Mehrspurmitschnitte zum Teil mit Videobild aus den Bereichen Klassik, Jazz (auch Bigband) und Rock/Pop vorbereitet.

Parallel zu den Mischungen im Studio des Schulungsraums finden Übungen im bereit gestellten Ü-Wagen statt. Die Abhörsituation in einem Übertragungswagen unterscheidet sich grundsätzlich von der einer akustisch optimalen Regie. Auch diese Fragen der Abhörbedingungen im Arbeitsbereich Mixdown und Mischung sollen diskutiert werden.

Als Referenten stehen Holger Siedler (THS-Medien), Detlef Hennings (Mischen mit virtuellen Hauptmikrofonen), Nils Heider (DLF und Mitschnitt des Weihnachts-oratoriums in der Kölner Philharmonie) und Sebastian Struck (NDR und Klangdialog) zur Verfügung. Die Seminarleitung liegt bei Holger Siedler.

Informationen zu Anmeldung und den Teilnehmergebühren finden Sie auf der unter www.tonmeister.de

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden