Mr. Brightside von Futurelight

Mr. Brightside von Futurelight

Der DMH-150 kommt mit acht Farben und je sieben rotierenden und statischen Gobos, die per Slot-In sehr einfach zu wechseln sind. Ebenfalls vorhanden ist ein Effektrad mit 3- und 8-Facetten-Prisma sowie einem Frostfilter. Die Prismen lassen sich in beide Richtungen mit variabler Geschwindigkeit bewegen. Ein motorischer Fokus komplettiert die Optik, der Scheinwerfer hat einen Abstrahlwinkel von 14 Grad.

Für eine drahtlose DMX-Ansteuerung verfügt der DMH-150 über einen integrierten W-DMX-Empfänger. Die Zahl der Stellkreise lässt sich per Menü zwischen 21, 23 und 24 Kanälen auswählen. Der Netzanschluss erfolgt über PowerCon-Buchse und RDM (Remote Device Management) ist ebenfalls an Bord. Der DMH-150 prädestiniert für größere Bühnen im Innen- und Außenbereich, gerade wenn auf Faktoren wie Stromverbrauch und Deckenlast geachtet werden muss. Er wird erstmals bei der Prolight+Sound in Frankfurt vorgestellt und ist bereits lieferbar.

Neben dem Futurelight DMH-150 wird auch eine kleinere Variante namens DMH-60 präsentiert. Der DMH-60 ist mit einer 60-Watt-LED ausgestattet. Unterschiede zum DMH-150 sind neben der geringeren Lichtleistung der Verzicht auf statische Gobos und ein unterschiedliches Effektrad: Der DMH-60 wartet mit 3-Facetten-Prisma, 3D-Prisma und Frostfilter auf. Auch sonst ist der DMH-60 etwas genügsamer: Er lässt sich über 12 oder wahlweise 14 DMX-Kanäle steuern und bringt nur 10,5 kg auf die Waage. Somit eignet sich der DMH-60 insbesondere für kleine bis mittlere Veranstaltungen sowie für den Einsatz in Diskotheken.

www.steinigke.de

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden