Bühnentechnik

Obermaschinerie von ETC hält Einzug in Deutschland

Obermaschinerie von ETC hält Einzug in Deutschland

29. Januar 2019

Erstmals kommt ein TÜV-geprüftes ETC Rigging Obermaschinerie-System in Deutschland zum Einsatz. Das Theater Neuberinhaus in Reichenbach investierte im Herbst 2018 in neue Bühnentechnik – und setzte dabei ganz auf ETC-Equipment. Das Haus verfügt nun über acht Prodigy P2-Bühnenseilwinden und eine QuickTouch+12-Steuerung. Die Theater-Verantwortlichen sind von den flexiblen, leicht bedienbaren und leisen Bühnentechnik-Systemen überzeugt. Deshalb will man 2019 in weitere vier Prodigy P2-Seilwinden investieren. Das Neuberinhaus in Reichenbach im Vogtland ist eine traditionsreiche Theater- und Event-Location. Auf dem Programm stehen Darbietungen wie Konzerte, Theateraufführungen und unterschiedliche Events. Um dem breiten Angebot bühnentechnisch gerecht werden zu können, investierten die Betreiber des im 19. Jahrhundert erbauten Traditionshauses jetzt erneut in moderne Bühnentechnik. Im Mittelpunkt der Investition: die sechzehn, vor knapp 35 Jahren angeschafften Prospekthandkonterzüge wurden durch acht ETC Prodigy P2-Bühnenseilwinden ersetzt. Eine QuickTouch+12-Maschinerie-Steuerung rundet das Upgrade nicht nur technisch ab – die Installation stellt auch das erste TÜV ETC Rigging Obermaschinerie-System in einem deutschen Theater dar.

Ronald T. Böhm, Leiter des Neuberinhauses Reichenbach/V.: „Wir sind ein klassisches Gastspielhaus. Auf unserer Bühne sind Eigenproduktionen sowie Aufführungen von Gastspielagenturen zu sehen. Durch den ständigen Wechsel der Stücke und Anforderungen müssen unsere Techniker flexibel reagieren können. Ein schneller Bühnenumbau ist deshalb essentiell. Mit den Prodigy P2-Seilwinden sparen wir uns jetzt das zeit- und personalaufwendige Gegenkontern – das ist ein enormer Vorteil.“ Es ist nicht der einzige Vorzug den Böhm seit der Installation der P2-Seilwinden vor knapp vier Monaten ausgemacht hat. Im Gegenteil. Er nennt gleich eine ganze Reihe an Vorteilen, Verbesserungen und neuen Optionen, seit „sein Haus“ mit P2-Seilwinden bestückt ist. Der Bedienkomfort habe sich deutlich verbessert, die integrierte Lastmessung und die automatische Schlaffseilerkennung erleichterten den Technikern den Job und die Zuverlässigkeit sei makellos („bislang nicht das kleinste Problem“). Aus diesen Gründen investiert das Team des Neuberinhauses bereits im nächsten Jahr erneut in weitere vier Prodigy P2-Seilwinden. „Wir haben ja gesehen“, sagt Ronald, „dass unser Haus auf Grund der neuen Technik stark an Attraktivität gewonnen hat. Somit ist das für uns eine lohnende Investition.“ Zumal die Installation der Prodigy P2 in sehr kurzer Zeit erfolgte und keine allzu große Hürde darstellt: „Die Prodigy P2 wiegt ja nur 152 Kilo“, sagt Ronald, „da haben wir statisch keinerlei Probleme.“

Eine QuickTouch+12-Maschinerie-Steuerungen von ETC ergänzt die acht installierten Prodigy P2-Seilwinden. Sie kann bis zu zwölf Achsen steuern. Zur Steuerung der Obermaschinerie haben die Techniker zwei Optionen: eine Steuereinheit ist an der Theaterwand fixiert, eine weitere dient dem Team als Fernbedienung. Mithilfe der QuickTouch+12-Maschinerie-Steuerung lassen sich per Knopfdruck Laststangen oder Seilwinden bewegen und im Einrichtbetrieb in die optimale Position bringen – zum Beispiel um Lampen zu wechseln. Ein Komfort, der gut ankommt: „Das Feedback der Haus- und Gastspiel-Techniker ist höchst positiv“, sagt Ronald und ergänzt: „Auch weil die neue Technik völlig geräuschlos funktioniert. Das kommt dem Betrieb in den Umbaupausen zugute.“

www.etcconnect.com