Tontechnik

POLARIS evolution und NIO xcel auf Europatour mit „Flying Colors“

POLARIS evolution und NIO xcel auf Europatour mit „Flying Colors“

21. Januar 2020

Dass sich POLARIS evolution und NIO xcel auch im harten Touralltag bewähren, konnte auf der aktuellen Europa-Tour der US-Rockband „Flying Colors“ unter Beweis gestellt werden. Innerhalb einer Woche führte die Tour durch die Schweiz, Deutschland, Holland und England. FoH-Ingenieur und Tourleiter Daniel Schindler entschied sich auf Grund der Effizienz und der Klangqualität für die Produktkombination POLARIS evolution und NIO xcel:
„Auf Tour muss alles schnell gehen und die Qualität der Wandler muss top sein, da auf der Tour auch eine DVD produziert wird. Mit POLARIS evolution ist der FoH-Platz in zwei Minuten ohne Hilfe aufgebaut und betriebsbereit. Auch das Routing der Recording-Systeme und des Outboards über Nexus übernimmt POLARIS evolution für mich, dies spart sehr viel Zeit und die Klangqualität ist einfach fantastisch! Besonders die unabhängigen Gains der NIO xcel 1201 ermöglichten einen vom FoH-Gain unabhängigen Pegel für das Recording, was sonst nur mit zusätzlichem Split und zusätzlichen Wandlern möglich gewesen wäre.“

Auf dieser Tour wurde ein POLARIS evolution System mit 128 Ein- und Ausgängen (Dante), zwei NEXUS Base Devices (angebunden an POLARIS evolution über XDIP), fünf NIO xcel 1201, zwei NIO xcel 1202, ein NIO xcel 1101 und ein NIO xcel 1102 eingesetzt. Weiterhin befanden sich am FoH zwei Dante Recording-Systeme sowie ein Waves Impact Server, der über MADI/DigiGrid MGO über NEXUS angebunden wurde. Das Routing aller Ein- und Ausgänge sowie die Waves-Cue-Anbindung und die Steuerung der DAWs wurde ausschließlich von POLARIS evolution Cue-Gruppen übernommen. „Ein fantastisches Setup, mit dem ich jederzeit wieder auf Tour gehen würde“, ergänzt Daniel.

www.salzbrenner.com