Prolyte Campus zu Belastungen in der Theorie und Praxis

Im Rahmen der Prolyte Campus Initiative beschäftigt sich der kommende Workshop mit dem Thema Belastungen in der Theorie und Praxis.
Die Belastbarkeit von Traversen wird von allen Herstellern für das statische System eines Einfeldträgers angegeben. Wenige Hersteller gaben bisher auch  die maximal zulässigen Schnittgrößen an, welche zur Berechnung von Mehrfeldträgern und Traversenkonstruktionen benötigt werden.
Mit der bauaufsichtlichen Einführung der Eurocodes hat sich eine gravierende Veränderung für statische Nachweise ergeben, welche unter anderem die Angabe maximal zulässiger physikalischer Größen nicht mehr möglich macht. Neben einer umfangreichen Betrachtung der neuen Bemessungsmethoden werden verschiedene Lastsituationen erläutert und in praktischen Belastungstests bis über die bisherigen Grenzen nachgestellt.
Der Workshop findet in den Seminarräumen am deutschen Standort der Prolyte Group in Emsdetten statt.
Referent ist Dipl.-Ing. Matthias Moeller. Er ist Vorstandsbeauftragter der DTHG für Rigging und fliegenden Bauten und Vertreter der IGVW bei der Bauministerkonferenz. Somit kennt er alle neuen gesetzlichen Vorschriften und Regelungen als einer der Ersten in der Branche.
Die Teilnahme an dem Seminar am 12. Mai 2016 ist, inkl. Mittagsbuffett und Getränken, kostenlos. Das Seminar beginnt um 10.30 und endet gegen 17.30h. Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat. Eventuell notwendige Hotelzimmer können durch die Prolyte Group vermittelt werden.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt um optimale Erfolge zu erzielen. Anmeldungen per Mail an info@prolyte.eu oder telefonisch unter 02572/95410-33.
www.prolyte.eu

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden