Lichttechnik

Sarah Connor unterwegs mit impression X4

Sarah Connor unterwegs mit impression X4

18. Juli 2016

Bereits im letzten Herbst startete Sarah Connor mit ihrer MutterspracheTournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, damals noch in kleinen Clubs und Theatern. Im Frühjahr dieses Jahres schloss sich dann die Arenatournee an und für den Lichtdesigner Bertil Mark war ganz klar, „die gefühlvolle, intime Atmosphäre aus den Clubs mit in die großen Hallen zu nehmen. Bei Sarah und ihrer Band ist alles Live, es gibt keine Playbacks oder Backing-Tracks vom Computer und genau so sollte das Lichtdesign sein – dezent im Hintergrund, unaufdringlich und die Stimmung der Songs unterstützen.“ Auch das Medium Video setzte Bertil dementsprechend dosiert und gezielt ein, verzichtete auf knallige Zuspieler und nutzte die LED-Wand im Hintergrund wie einen kreativen, wandelbaren Backdrop. Als Live-Cam-Director war JoJo Tillmann mit dabei, Teile des Videocontents, die Programmierung und das Operating übernahm Bertil selbst. In Bertil Marks Lichtdesign für die Muttersprache-Tournee finden sich neben 32 impression X4 Bar 20 auch einige impression X4 WC mit jeweils 19 x 15 Watt Weißlicht-LED, die für den Lichtdesigner die perfekte Ergänzung zu den impression X4 darstellen. „Ich bin ein großer Fan der impression Serie von GLP – und das seit den ersten impression 90“, gibt Bertil zu. Auch die impression X4 sind ihm nicht neu, die impression X4 Bars nutzt er seit dem letzten Jahr und entdeckt ständig neue Einsatzmöglichkeiten. „Ich mag diese Flexibilität und ich mag Floorpars“, so Bertil weiter, der bei der Tournee von Sarah Connor alle impressions auf dem Boden einsetzt – teilweise hinter der Backline, teilweise als Effektlicht, aber auch als Uplight in der Front. Da haben es ihm die impression X4 Bars besonders angetan. „Ich nutze diese Bars als klassisches Cyclorama, als Bodeneffekt zwischen der Hauptbühne und der B-Stage und eben auch als Uplight für einzelne Musiker. Ich kenne keine andere Bar, die so flexibel wäre – und zusätzlich auch noch mit einzeln ansteuerbaren Pixeln großartige Effekte möglich macht“, so Bertil weiter. Zudem hat der Output der impression X4 den Lichtdesigner überzeugt, im Vergleich zu den konventionell bestückten Spots mit Entladungslampen setzen sich die High Power LED der impression X4 jederzeit locker durch.

www.glp.de