Teaser

Teaser : Fettes Brot

Teaser : Fettes Brot

7. März 2014

Große Tourneen sind für Künstler und mitreisende Crews immer etwas ganz Besonderes. Wenn man dann aber auch noch in seiner Heimatstadt vor rund 15.000 Besuchern performed, ist die Aufregung noch etwas größer. Kurz vor dem Jahreswechsel hatte Fettes Brot ein solches Heimspiel in der O2 World in Hamburg. Wir konnten uns die Gelegenheit nicht entgehen lassen, neben den technischen Aspekten auch einmal das Thema Lampenfieber anzusprechen.

Um ihrem Publikum noch näher zu sein, wurde der Song „Echo“ auf einer B-Stage performed

Um ihrem Publikum noch näher zu sein, wurde der Song „Echo“ auf einer B-Stage performed

Seit über zwanzig Jahren gibt es Fettes Brot nun schon in dieser Konstellation. Während andere Bands sich in einer so langen Zeit entweder komplett trennen oder die Mitglieder reihenweise durchgewechselt werden, bleibt Fettes Brot in dieser Angelegenheit konstant. Zur ursprünglich gegründeten Formation gehörten zwar noch zwei weitere Musiker, diese verließen die Band aber noch, bevor die erste Platte veröffentlicht wurde. Somit war auch schon das Erstlingswerk von Fettes Brot, die EP „Mitschnacker“, ein Produkt des Trios, bestehend aus Martin Vandreier aka Doktor Renz, Boris Lauterbach aka König Boris und Björn Warns aka Björn Beton. Nach der Gründung im Jahr 1992 wurde im darauf folgenden Jahr besagtes Album veröffentlicht. Bereits in den Anfangszeiten wurde die deutsche Hip-Hop-Szene auf die drei Musiker aufmerksam und so wurden einige Songs von Fettes Brot auf diversen Compilations veröffentlicht. Das Trio musste auch nur zwei Jahre warten, bis sich der kommerzielle Erfolg einstellte. Mit „Nordisch by Nature“ wurde eine Hymne geschaffen, die auch heute noch zum Mitsingen auf den Konzerten von Fettes Brot einlädt. Die Gewohnheit der drei Musiker, Geschichten zu erzählen und innerhalb der Strophen die Zeilen untereinander aufzuteilen, ließ sich hier bereits erkennen. Die Single-Auskopplung erreichte auf Anhieb die Top-20 der deutschen Charts und auch das Album danach wurde ein Hit. Mit „Jein“ landete das Trio einen Top-10-Erfolg, den man nach wie vor mit der Band verbindet. Auch das dazugehörige Album „Außen Top Hits, innen Geschmack“ konnte sich einen Platz in den zehn verkaufsstärksten Alben der damaligen Zeit sichern. Bis heute ist Fettes Brot sich und seiner Musik treu geblieben. Auch wenn es in den rund 22 Jahren Band-Geschichte das eine oder andere Auf und Ab gab, hat man sich vom deutschen Sprechgesang nie abgewendet.

Die ausführliche Reportage findet Ihr im Heft!

EVENT Rookie 2/20144,40 €*Einzellheft-214-neu