Teaser

Teaser : Scooter

Teaser : Scooter

3. April 2014

Mit Techno erfolgreich zu sein,  schaffen einige Bands, sich dabei aber über zwanzig Jahre in den Charts zu halten, ist eine Seltenheit. Scooter gehören mittlerweile zu den bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Bands. Anfang des Jahres waren die drei Musiker um Frontsänger H.P. Baxxter auf großer Tournee und hatten zum Jubiläum das neueste Beschallungsequipment dabei. Wir konnten uns mit der Crew unterhalten und einen Eindruck vom neuen K2 von L-Acoustics gewinnen.

Trotz oder vor allem wegen der vielen Jahre im Musikbusiness füllen Scooter die großen Arenen in Deutschland

Trotz oder vor allem wegen der vielen Jahre im Musikbusiness füllen Scooter die großen Arenen in Deutschland

„20 Years of Hardcore“ ist nicht nur der Titel der vergangenen Tournee von Scooter, sondern auch ein Synonym für die Bandgeschichte. 1994, um genau zu sein im Mai, wurde der bekannteste Hit von Scooter veröffentlicht. Mit „Hyper Hyper“ erstürmten H.P. Baxxter, Rick J. Jordan und Ferris Bueller die Charts und landeten in Deutschland und Österreich auf dem zweiten Platz. Mit ihrem Elektro-Pop und Kirmes-Techno trafen sie den damaligen Nerv der Zeit, galten aber bei Kritikern als One-Hit-Wonder. Doch die drei Musiker wollten beweisen, dass sie zu mehr berufen waren und legten mit „Move Your Ass!“, „Friends“, „Endless Summer“ und „Back In The UK“ weitere Top-5-Hits nach. Mit der letztgenannten Single konnte man sogar den Einstieg in die britischen Charts feiern. Auch in den kommenden Jahren setzte sich die Erfolgsgeschichte von Scooter fort und nach zwanzig Jahren in der Musikbranche zählen sie zu den erfolgreichsten deutschen Bands. Das ist nicht nur eine Floskel, sondern anhand von Zahlen nachweisbar, da H.P. Baxxter mit seinen zwei Keyboardern über zwanzig Top-10-Hits vorzuweisen hat. Doch damit nicht genug, weil im Laufe der Zeit auch noch sechzehn Studioalben veröffentlicht wurden. Allerdings mussten H.P. und Rick in ihrer zwanzigjährigen Bandgeschichte immer wieder mit neuem Musiker-Personal arbeiten. Bereits 1998 verließ Ferris die Band und Axel Coon übernahm seinen Job an den Synthesizern. Leider spielte er auch nur vier Jahre in der Band und wurde 2002 von Jay Frog abgelöst, der weitere vier Jahre später seinen Platz für Michael Simon räumte. Den Live-Auftritten und den pompösen Shows hat das allerdings keinen Abbruch getan. Zwischen 1997 und 2014 gab es zwölf Tourneen, wobei die jüngste Tour Anfang des Jahres gleichzeitig auch die Abschied-Tournee von Gründungsmitglied Rick J. Jordan war. Auch wenn es bei der Band mal hoch- und mal runterging, waren ihre Fans den Musikern immer treu. Das ist unter anderem ein Grund, warum die Shows von Scooter oft ausverkauft sind und die Band auch nach zwanzig Jahren noch die Arenen der Republik füllt. So zum Beispiel auch die vergangene „20 Years of Hardcore“-Tournee, die unter anderem in der Leipziger Red-Bull-Arena, den O2 Worlds in Berlin und Hamburg sowie der Westfalenhalle in Dortmund Halt gemacht hat.

Die ausführliche Reportage findet Ihr im Heft!

EVENT Rookie 3/20144,40 €*Einzellheft-314