Wasserspektakel bezaubert mit PIXERA

Pixera Wasserspektakel

Bei dem Wasserspektakel „The House of Dancing Water“ handelt es sich um eine besondere Showerfahrung. Die aufwendige Inszenierung wird in einem eigens dafür gebauten Theater in der „City of Dreams“ in Macau unter Verwendung von AV Stumpfls Medienserversystem PIXERA aufgeführt. Das Gebäude bietet Hochseile, einen Kronleuchter mit Platz genug für dutzende Tänzer und einen Pool, dessen Wasser fünf olympische Schwimmbecken füllen könnte. Nach neun Jahren, wurde es Zeit für ein Systemupgrade innerhalb des Hauptbühnenraums der Show, um die allgemeine Zuschauererfahrung noch weiter zu verbessern. Im Zuge dieser Maßnahmen entschieden sich die Besitzer des Theaters auch dazu, das Projektionssystem in der Hauptlobby zu erneuern, um Besuchern einen visuell noch attraktiveren und zugleich mehr Informationen vermittelnden Gesamteindruck zu ermöglichen.

Der in der Region bekannte Integrator Cosmo Pro AV wurde mit dem Auftrag betraut, im Rahmen der Renovierungsmaßnahmen sowohl Hardware als auch technisches Know-how mit einzubringen.  „Das alte Projektionssetup wurde manuell über ein Hardware-basiertes Softedgeblendingsystem angepasst“, erklärt Cosmo Pro AVs Jason Yeung. „Man wollte das System erweitern und upgraden, so dass man mehr Flexibilität in Bezug auf Contentplayback und Bildqualität haben würde. Des Weiteren kam noch dazu, dass die Scheinwerfer-basierten Projektoren langsam schwächer wurden und es so zu einer unausgeglichenen Projektionssituation kam.“

Für dieses konkrete Anwendungsszenario erschien es Jason und seinem Team am besten, die neuen Digital Projection Projektoren durch AV Stumpfls PIXERA Medienserversystem steuern zu lassen. Die neuesten PIXERA Modelle sind mit einer Vielzahl an Hardware- und Softwareoptionen wie zum Beispiel Live-Inputs oder automatischer Kamerakalibrierung erhältlich. Letztere Option war im Rahmen der Theatererneuerung besonders wichtig, um die Flexibilität des Setups deutlich zu verbessern. 

„Die 3D Prävisualisierungsmöglichkeiten bei den PIXERA Servern erlaubt es unserem Contentteam die Videoinhalte zu testen, bevor sie tatsächlich eingesetzt und final in das System geladen werden“, bemerkt Jason. „Für uns als Systemintegrator war es dank der kamerabasierten Kalibrierungssoftware von VIOSO sehr einfach, die vier Digital Projection M-Vision Laser 18K Projektoren einzurichten und zu kalibrieren. Die Bereiche der Projektionsüberlappungen sind fast nahtlos. Unsere Techniker hatten durch das Setup sogar die Flexibilität, die Kurven zusätzlich manuell anzupassen, um die Projektionsfläche noch weiter zu verbessern.“

Das in PIXERA integrierte Avio wurde für die Steuerung der Projektoren über TCP/IP Befehle und die Synchronisierung des Ablaufs mit den tagtäglichen Erfordernissen und dem Veranstaltungskalender der House of Dancing Water Vorstellungen verwendet. Die Medienserver wurden so konfiguriert, dass ein Audiointerface die Ausspielung von Audioinhalten über das BGM-System in der Lobby ermöglicht.

Eine der größten Herausforderungen für das Cosmo-Team war die Wahl der optimalen Position für die Kamerakalibrierung, da eine Weitwinkeloptik für das Einfangen des 32 Meter langen Projektionsbildes verwendet wurde, was unvermeidlich zu einigen Verzerrungen führte. Jason dazu: „Wir waren überrascht, wie gut das System mit den Verzerrungen umgehen konnte. Es gab keine großen Probleme, was es uns ermöglichte, eine nahtlose Projektionsfläche in 10 bis 15 zu realisieren.“

www.avstumpfl.com

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden