Tontechnik

Wolfgang Garçon gründet den neuen Vertrieb United-b

Wolfgang Garçon gründet den neuen Vertrieb United-b

6. November 2013

Wolfgang Garçon meldet sich zurück. Nachdem er im September 2012 seine Geschäftsführung bei atlantic audio niedergelegt hat, startet er im November 2013 ein neues Pro Audio Vertriebsunternehmen in Düsseldorf. Die Gesellschaft hat ihren Sitz im Segro-Rhein-Park, einem Industriegelände in Benrath im Düsseldorfer Süden. United-b, das sind die United Brands for Event Technology. Die erste Marke im Portfolio des jungen Unternehmens ist mit Wirkung zum 5. November der Digitalpulthersteller DiGiCo.

12 Monate hat sich Garçon ganz bewusst eine Auszeit gegönnt und sich neu sortiert, was seine persönliche und berufliche Zukunft angeht. Hätte man ihn zu diesem Zeitpunkt gefragt, wie es weiter geht, wäre eine Rückkehr in die Position als Geschäftsführer einer Vertriebsgesellschaft sicherlich nicht seine erste Option gewesen. Mit der Zeit und der entsprechenden Ruhe, innezuhalten und Bilanz zu ziehen, kam auch wieder die Freude am Job an den Tag. Langjährige, freundschaftliche Kontakte zu Herstellern und Kunden haben für Wolfgang Garçon zu dem Ergebnis geführt, dass es die beste und logische Lösung ist, in der Zukunft weiter zusammen zu arbeiten:

„Wir haben als vereinigtes Team mit den Herstellern überlegt, was es für Möglichkeiten gibt, in Deutschland Handel zu treiben. Als Direktvertrieb oder Vertrieb durch einen Distributor?“, führt Wolfgang Garçon aus. „Die Konzepte haben wir hinsichtlich ihrer Vor- und Nachteile gegenübergestellt und versucht, für die „Brands“ und den deutschen Markt ergebnisoffen die optimale Lösung zu finden. Letztendlich sind wir zu dem Fazit gekommen, dass eine Kombination aus beidem für uns alle das beste Ergebnis garantiert. Unsere Eckpunkte sind daher folgende:

– Eine stärker fokussierte und spezialisierte Betreuung der für die Brands relevanten Zielgruppen, so wie das normalerweise in einem Direktvertrieb üblich ist. Intensiv, direkt und unmittelbar unter Einbeziehung der bei United-b vertretenen Marken.
– Gleichzeitig ist United-b unabhängig und somit in der Lage, das Sprachrohr für beide Seiten zu sein: Wir sind daher neutral in der Lösung von Problemen und in der Herangehensweise im Markt. Als Distributor stehen wir nicht auf der „Payroll“ des Herstellers und spiegeln daher auch die Probleme des Kunden. Wir mögen es einfach, über den Tellerrand hinauszuschauen und nicht nur über ein Produkt zu reden, sondern über die Vereinigung von Produkten als System. Daher reden wir zukünftig nicht nur über Mischpulte. Wir sehen im Markt „The bigger picture“, das heißt das große Ganze.
– Gleichzeitig streben wir auch eine selektive Marktbetreuung an, die sich in erster Linie am Markt ausrichtet und nicht nur an den Interessen des Herstellers.

Es ist nicht unser Ziel, wie das oftmals bei freien Distributoren üblich ist, bis zu 20 verschiedene Marken oder mehr „zu verwalten“. Wir wollen uns wenige markante Brands aussuchen – und diese intensiv betreuen. DiGiCo ist der erste Hersteller, der an das Konzept glaubt. Wir sind uns daher schnell einig gewesen, wie man in der Zukunft noch enger zusammenarbeiten kann.“

James Gordon, Managing Director von DiGiCo, bewertet den Vertriebswechsel und die Chancen, die sich in der neuen Zusammenarbeit bieten, sehr positiv: „Die wichtigste Voraussetzung in unserer Zusammenarbeit ist Vertrauen! Sie ist die Basis für ein erfolgreiches Miteinander. Wolfgang hat sich für DiGiCo engagiert und ausgesprochen, als die Marke noch ein sogenannter „Underdog“ in der deutschen Pro Audio Szene war. Gemeinsam haben wir unser Business erfolgreich entwickelt. Unsere Strategie ist nicht, das Angebot unserer Mischpulte ständig zu erweitern, um immer breiter zu werden. Wir werden aufgrund unserer Super-FPGA-Technologie mit ihrem ultraflexiblen Netzwerk und zum Beispiel der T- und B-Software (T steht für Theater, B für Broadcast), die in unseren Pulten steckt, immer mehr in die Tiefe des Marktes vordringen können. Um das professionell umzusetzen, ist es mir wichtig, dass wir einen direkten Zugang zum Markt haben und an Informationen, Feedback und Kritik unmittelbar teilhaben können. Wir werden daher gemeinsam mit Wolfgang und seinem Team Kontakt zu unseren Kunden aufnehmen, um in Erfahrung zu bringen, was der User braucht und will.“

Mehr Infos unter: www.united-b.com
Hier befindet sich aktuell eine Interimsseite, die die United-b Kontakte zeigt und sukzessive die die bei United-b vertretenen Marken veröffentlicht.