Cameo bei The Voice of Thailand

The Voice ist eine der erfolgreichsten Casting- und Musikshow der Welt. Für die 8. Staffel von The Voice of Thailand setzten die Lichtdesigner der Show erstmals auf die Scheinwerfer von Cameo. Mehr als 180 Moving Lights, Spotlights und LED-Bars kamen in den Studio- und Liveshows in Bangkok zum Einsatz. Geliefert wurden die Lichtlösungen durch den thailändischen Cameo-Distributor L&E Lighting & Equipment PCL.

„Cameo ist recht neu auf dem thailändischen Eventtechnik-Markt“, so Arocha Kittivittayakul, Produktmanager bei L&E. „Umso mehr freut es uns, dass die Verantwortlichen – Pat Jareeyatana, Geschäftsführerin von EXIT365 Company Limited, Eigentümer der The Voice All Stars Thailand-Lizenz, und die beiden Lichtdesigner Arthorn Luempetch und Junchay Baomaroeng – großes Interesse an den Scheinwerfer zeigten und sich schließlich für Cameo als Marke entschieden haben.“ 

Für die Beleuchtung im TV-Studio vertrauten die Lichtdesigner auf 48 OPUS H5 Beam-Spot-Wash Hybrid Moving Heads, um die Bühne aus dem Hintergrund wirkungsvoll in Szene zu setzen. Auf die Coaches wurden neun OPUS SP5 Profile Moving Heads gerichtet. Als weitere Komponenten für die Bühne kamen achtundzwanzig F2 FC sowie sechzehn Cameo F4 FC Fresnel-Spotlights zum Einsatz, die als Front- und Publikumslicht genutzt wurden. Weiterhin platzierten die Lichtdesigner achtzehn PixBar 500 Pro auf dem Boden, um die charakteristischen The Voice Hand-Figuren in Szene zu setzen. Für die atmosphärische Inszenierung der Interviews mit Talenten, Familie und Freunden in den angrenzenden Räumen sorgen zweiundzwanzig PixBar 650 C PRO LED-Bars an unterschiedlichen Markup-Punkten. Ebenso wurden in den Interview-, Backstage- und Ruhebereichen 42 Wash Lights der Cameo ZENIT-Serie verteilt. 

Die Herausforderung bestand darin, die unterschiedlichen Showbereiche einheitlich und kameratauglich auszuleuchten. Wie beim The Voice-Format üblich, trägt neben den musikalischen Performances und dem Jury-Talk im großen Studio auch das Geschehen in den Interview- und Backstage-Bereichen zum Gesamteindruck des Formats bei. Den TV-Vorgaben entsprechend, mussten die Lichtkomponenten einen möglichst hohen CRI-Wert sowie eine kamerataugliche Wiederholrate bei gleichzeitig minimaler Geräuschentwicklung liefern.

adamhall.com

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden