Bühnentechnik

cast und die Schwerlasttraverse

cast und die Schwerlasttraverse

21. November 2013

Beim ersten Prolyte Heavy Duty Tag am 23. Oktober 2013 dankt der Traversenhersteller Prolyte der deutschen Vertriebsfirma cast in Hagen und ernennt sie zum weltweit ersten „Heavy Duty Competence Centre“.

Über zwanzig Jahre ist es her, dass das Team von cast in Hagen die ersten Aluminiumtraversen von Prolyte auf den deutschen Markt brachte. Das deutsche Büro des niederländischen Herstellers lag da noch ganz im Süden im bayerischen Garmisch, und der erste Prolyte-Auftritt in Frankfurt bestand in einer kleinen Parzelle am RST-Stand auf der Musikmesse Anfang der 90er Jahre. Damals standen links und rechts der Bühne oft noch zwei Boxentürme, und die Traverse diente dazu, eine Batterie von PAR-Kannen zu tragen, die in vier Farben unterschiedlich blinkten. Heute muss eine Traverse auch mal eine Spannweite von 20 Metern haben und eine LED-Wand tragen oder ein Line-Array oder beides. Das Mittel der Wahl sind dann Schwerlasttraversen, und bei denen ist Prolyte nicht nur einer der ganz großen Spieler am Markt, der Vertrieb bei cast ist auch in der Lage,  größere Mengen des Materials ab Lager Hagen sofort liefern zu können.

Das war das Thema beim Prolyte Heavy Duty Tag bei cast in Hagen. Und das Ganze war eine Mischform aus Vorträgen, Workshops, Wettbewerb und Grillparty. Dabei ging es im Vortrag von Prolyte-CCO Lee Brooks nicht nur um die Entwicklung der beiden Partner, sondern auch darum, dass der Bedarf an Schwerlasttraversen aufgrund der schon angesprochenen steigenden technischen Ansprüche beständig wachse. Wobei man solche Traversen nicht einfach vom Katalog weg verkauft. Das Thema setzt viel Kenntnis voraus im Bereich Statik, Kompatibilität und Machbarkeit – beim Hersteller, beim Vertrieb und bei dem Veranstaltungsdienstleister, der das Material vor Ort einsetzt. Prolyte hat auf den gestiegenen Bedarf offenbar richtig reagiert und hat an den drei europäischen Standorten sowohl die Auslastung als auch das Management des Produktionsprozesess optimiert, was letztlich dazu geführt hat, dass die Preise für die Schwerlasttraversen in den letzten Wochen deutlich gesenkt werden konnten.

Als eine logische Konsequenz der Zusammenarbeit und der wachsenden Bedeutung von Schwerlast-Material ernannte Prolyte schließlich cast zum weltweit ersten „Heavy Duty Competence Centre „. An der Stelle übernahm Heinz Siller den Ball und zeigte an einer ganzen Reihe völlig verschiedener Referenz-Beispiele, welche Projekte cast  mit seinen Kunden in den letzten Jahren mit Prolyte-Produkten in Deutschland und Europa realisiert hat. Einer der ersten Einsätze der Mammoth-Traverse in Deutschland war eine Stadion-Installation mit Frank Stillers FS Light Service, die eine eigentlich als Tennishalle geplante Location in eine vollwertige Veranstaltungshalle umfunktioniert. Ein anderes Beispiel war eine Veranstaltung, welche die Lightcompany mit S52SV-Traversen realisiert hat. Das Besondere dabei war, dass die einzelnen Licht-„Finger“ über Motoren komplett verfahrbar waren. Dabei wurde schon beim Betrachten der Bilder jedem klar, dass die statischen Belastungen für die Traverse ganz andere waren also bei festen Installation oder auch bei einem temporären Aufbau mit lauter rechten Winkeln und einfach zu berechnenden Last-Situationen.

Es folgte ein geführter Rundgang durch das Schwerlasttraversen-Lager von cast. Denn wichtig ist für einen funktionierenden Nachschub, dass der Vertrieb auch tatsächlich genügend Material vorhält, um eilige Bestellungen immer bedienen zu können. Und in der Veranstaltungsbranche sind die Bestellungen ja eigentlich immer brandeilig. Matthias Möller (technischer Direktor Prolyte Deutschland) und Eric Laanstra (Produktmanager bei Prolyte) führten durch das cast-Traversenlager und gingen dort auf Besonderheiten ein und beantworteten Fragen der Teilnehmer. Für die Profis aus den Produktions- und Verleihfirmen war dieser Teil der Veranstaltung wohl der wichtigste, weil sie hier die Möglichkeit hatten, Fragen aus der Praxis direkt mit der Hand an der Traverse zu stellen und kompetente Antworten mitnehmen zu können.

Schwerlasttag 2014

Auf Grund der Erfahrungen am Prolyte Heavy Duty Tag entschied man sich bei cast noch während der Veranstaltung , am 15. Januar 2014 einen „Schwerlasttag“ durchzuführen, für den die ersten Anmeldung auch sofort eingingen. Bei diesem Schwerlast-Workshop soll vertieft auf die Probleme der Statik von Traversenkonstruktionen eingegangen werden, aber auch auf die neuen Richtlinien, die im kommenden Jahr in Kraft treten und die tägliche Arbeit verändern werden. Der Workshop am 15. Januar 2014  findet auf dem Firmengelände von cast in Hagen statt.

www.castinfo.de