Digitales Drahtlossystem von beyerdynamic

Digitales Drahtlossystem von beyerdynamic

Der Heilbronner Audiospezialist beyerdynamic führte sein neues digitales Funksystem TG 1000 auf der Prolight+Sound vom 10. bis 13. April in Frankfurt vor. Mit einer Bandbreite von 319 MHz bietet das Drahtlossystem eine zukunftssichere Lösung für alle, die von der Neuaufteilung der Funkfrequenzen durch die WRC betroffen sind.

Drahtlose Mikrofone in Rathäusern, Theatern, Universitäten, Stadthallen, Kirchen, Discotheken, Unternehmen und Tagungshotels könnten in Zukunft stumm bleiben. Jedenfalls dann, wenn sie auf einer Frequenz senden, die dem mobilen Internet und der neuen LTE-Technologie zugeteilt ist. Gefragt sind darum zukunftssichere Lösungen, die langfristig Sicherheit schaffen und auf die bereits angekündigten Änderungen im Frequenzmarkt flexibel reagieren können.

Die regelmäßige Neuverteilung der Funkfrequenzen (Digitale Dividende), die steigende Zahl von digitalen TV-Programmen und die neue Mobilfunktechnik LTE drängen Funkmikrofone immer wieder in neue Frequenzbereiche. Doch auch in diesen, den Funksystemen zugeteilten Bereichen, gibt es immer häufiger Probleme, da es durch neue Technologien zu massiven Störungen kommen kann. Da heute niemand zuverlässig vorhersehen kann, wo die Odyssee der Drahtlossysteme hinführen wird, haben die Ingenieure bei beyerdynamic eine digitale Drahtloslösung entwickelt, die für alles gerüstet ist: Mit einer Bandbreite von 319 MHz deckt das neue System den gesamten UHF-Frequenzbereich von 470 – 789 MHz ab.  Erstens lässt es ausreichende Spielräume, um im zugeteilten Frequenzbereich bei Störungen durch andere Teilnehmer auszuweichen, zweitens funktioniert das System dank der Bandbreite weltweit.

Rede, Rockkonzert oder Opernarie – Drahtlossysteme müssen ein breites Spektrum an unterschiedlichsten Einsatzszenarien abdecken. Damit das Ergebnis in jedem Fall überzeugt, sollte die hier eingesetzte Technik sowohl für Sprache und Gesang wie auch für Instrumentalanwendungen geeignet sein. beyerdynamic legt bei seinem neuen digitalen Drahtlossystem mit einem Dynamikumfang von 128 dB (einschließlich 12 dB Absenkung im Taschensender) und einem digitalen 24-bit Wandler die Grundlage für eine hochauflösende professionelle Tonübertragung. Durch die verzerrungsfreie Tonwiedergabe bis hinunter in den ultra-tiefen Bassbereich (20 Hz) und die kristallklare Audio-Übertragung selbst bei höchsten Amplituden kann das neue System nicht nur Redner, sondern auch anspruchsvolle Musiker – von Klassik bis Gitarren-Rock – überzeugen. Bereits bei der Auswahl der Handsender lässt sich die Kompetenz der Audio-Pioniere erkennen: Fünf verschiedene, austauschbare Mikrofon-Kapseln gewährleisten beim TG 1000-System, dass jedem Sprecher oder Musiker das Mikrofon zur Verfügung gestellt werden kann, das seine Stimme optimal zur Geltung bringt. Ob TG V90r-Bändchen, dynamisches oder Kondensator-Mikrofon – Qualität und Abhörsicherheit sind dank Verschlüsselungsmöglichkeit in der Übertragung bei den Mikrofonen aus dem Hause beyerdynamic selbstverständlich garantiert.

www.beyerdynamic.de

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden