Meyer Sound präsentiert mit PANTHER neues Line-Array

PANTHER überzeugt laut Hersteller nicht nur durch eine hohe akustische Leistung, PANTHER ist auch kompakter, leichter und energieeffizienter als die bisherigen großen Line-Array-Systeme von Meyer Sound. Visuelle Effekte stehen mehr und mehr im Fokus und beschränken den Raum für Beschallungssysteme, Produktionen werden stets komplexer, Sicherheitsvorschriften immer strenger. Gleichzeitig erfordern Umweltrichtlinien eine höhere Energieeffizienz und einen geringeren Platzbedarf beim Transport, auch weil immer mehr Produktionen mit einer vernetzten Signalinfrastruktur arbeiten. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat PANTHER nahezu dieselbe akustische Leistung wie der wesentlich größere und schwerere LEO Line-Array-Lautsprecher – und das mit den kompakten Abmessungen der LYON-Lautsprecher. Trotz der hohen Leistung wiegt PANTHER nur 68 Kilogramm und bietet erhebliche Einsparungen bei der Stromaufnahme gegenüber den Vorgängersystemen. Ein duales analoges/Milan-AVB-Eingangsmodul sorgt für flexible Signalverteilungsoptionen.

Das PANTHER Gehäuse erfüllt standardmäßig die IP55-Schutznorm und ist daher wetterfest – und das alles zu deutlich niedrigeren Anschaffungskosten im Vergleich zu den Vorgängermodellen LEO und LYON. „Das ist unsere bedeutendste Lautsprecherentwicklung der letzten zehn Jahre“, sagt John Meyer, President und CEO von Meyer Sound. „PANTHER entspricht meiner Vision der Entwicklung von Lautsprechern mit linearem Frequenzgang, präzisem Abstrahlverhalten und erweitertem Headroom für eine dynamische, unkomprimierte Musikwiedergabe – insbesondere auch bei kurzzeitigen Peaks. Im Wesentlichen bietet PANTHER fast die gleiche Leistung und den gleichen Headroom wie LEO – in einem deutlich kompakteren Gehäuse, bei geringerem Gewicht und höherer Energieeffizienz. Ich bin sehr stolz auf die Arbeit unserer Ingenieure, denen dieses technologische Kunststück gelungen ist.“

Das Elektronikmodul in PANTHER verfügt über einen komplett neu entwickelten vierkanaligen Class-D-Verstärker mit Netzteil. Neueste Technologien ermöglichen die Bereitstellung hoher Energiespitzen bei gleichbleibend stabiler Last für die externe Stromversorgung. PANTHER verfügt außerdem über neu entwickelte 12-Zoll-Tieftontreiber mit langem Hub sowie über neue 3-Zoll-Kompressionstreiber. Beide sind mit Magneten ausgestattet, die eine höhere Flussdichte bei gleichzeitig geringerem Gewicht ermöglichen. In Kombination mit einem neuen LF-Port-Design ermöglicht das einen maximalen Schalldruck von über 150 dB.

Unter der Leitung von Katie Murphy, Engineering Director, Acoustical & Mechanical bei Meyer Sound, verfolgte das Entwicklungsteam von PANTHER einen einheitlichen Ansatz zur Gewichtsreduktion, ohne dabei Kompromisse bei den Vorgaben und dem Anspruch von Firmengründer John Meyer zu machen. „Bei PANTHER haben wir auf einen ganzheitlichen Entwicklungsansatz gesetzt“, sagt Katie. „Die Ingenieure für die Elektronik und Mechanik arbeiteten koordiniert zusammen. Wir haben dadurch alle Möglichkeiten der Gewichtsreduktion bestmöglich genutzt. Das gesamte Entwicklungsteam arbeitete bei jedem Arbeitsschritt eng zusammen und konnte so die gemeinsamen Ziele erreichen.“ Durch das geringere Gewicht können mehr PANTHER Lautsprecher mit einem einzigen Motor geflogen werden. Zudem ist es möglich, dass sich größere Arrays die Traversen und Hängepunkte mit umfangreicher Video- und Lichttechnik teilen. Weiterhin können jetzt größere und längere Arrays unter Berücksichtigung der neuen Sicherheitsvorschriften bezüglich Windstärken im Freien geflogen werden. Geringeres Gewicht und kompaktere Größe ermöglichen die Senkung der beim Transport anfallenden CO2-Emissionen und reduzieren die Logistikkosten, insbesondere wenn das System per Flugzeug transportiert werden muss.

Die PANTHER Familie besteht aus drei Varianten mit unterschiedlicher horizontaler Coverage. PANTHER-M und PANTHER-W haben einen Abstrahlwinkel von 95 beziehungsweise 110 Grad und repräsentieren damit vertraute Meyer Sound Lösungen. PANTHER-L verfügt über ein völlig neues Long-Throw-Horn mit einem engen horizontalen Abstrahlwinkel von 80 Grad. Systemdesigner haben mit PANTHER somit drei Optionen, um einen Veranstaltungsort beliebiger Größe absolut gleichmäßig zu beschallen. So werden bei vielen Anwendungen wie zum Beispiel In-The-Round-Konfigurationen insgesamt weniger bzw. kürzere Arrays benötigt.

www.meyersound.de

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden