QSC erweitert den NV-32-H um Q-SYS Signalverarbeitung

Mit dem Core-fähigen NV-32-H stellt QSC einen Mehrzweck-Video-Endpunkt für das Q-SYS Ecosystem vor. Der NV-32-H ermöglicht es, zwischen dem „Core Mode“, der das Gerät in einen vollwertigen Q-SYS Prozessor mit lokalem HDMI-Switching verwandelt, und dem „Peripheral Mode“ zu wechseln, der für die HDMI-Video-Distribution über Standard-AV-Netzwerke ausgelegt ist. 

Der neue „Core Mode“ des NV-32-H bietet eine vollwertige Audio-Signalverarbeitungs-Engine für das Q-SYS Ecosystem, inklusive 32×32-Netzwerk-Audiokanälen, acht AEC-Kanälen, einer VoIP-Softphone-Instanz und optionaler Unterstützung für softwarebasiertes Dante. Wie das gesamte Q-SYS Prozessor-Portfolio verfügt er zudem über eine softwarebasierte Control Engine, die die einfache Steuerung nativer Q-SYS Geräte und angeschlossener Drittanbietergeräte ermöglicht.

Da der NV-32-H speziell zur Unterstützung videobasierter Zusammenarbeit konzipiert ist, bietet er zusätzlich einen integrierten 3×2-Video-Switch für lokal angeschlossene HDMI-Quellen. Diese Funktion stellt eine Zeitersparnis dar und steigert die Kosteneffizienz für kleine bis mittelgroße Besprechungs- und Schulungsräume, in denen eine einfache Umschaltung der Steuerung zwischen verschiedenen Eingängen und Ausgängen benötigt wird.

Im „Peripheral Mode“ arbeitet das Gerät als multistreamfähiger Netzwerk-HDMI-Encoder/Decoder zur Video-Distribution im Q-SYS Ecosystem. Dieser Modus erlaubt es, die Video-Distribution in größeren Konferenzräumen hinsichtlich der Faktoren Qualität, Latenz und Netzwerkeffizienz zu optimieren. Sowohl im „Core Mode“ als auch im „Peripheral Mode“ bietet der NV-32-H die vereinfachte Integration von Webkonferenz-Anwendungen wie Microsoft Teams Rooms, Zoom und Google Hangouts Meet. Das Gerät arbeitet als Plug-and-play-Access-Point für die USB-Übertragung von Q-SYS Audio und Konferenzraum-Kameras. 

www.qsc.com 

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden