Tontechnik

Barack Obama in Berlin

Barack Obama in Berlin

28. Juni 2013

Am vergangenen Mittwoch besuchte Barack Obama Deutschland zum ersten Mal seit seiner Wahl zum US-Präsident. Höhepunkt des insgesamt 25-stündigen Aufenthaltes in Berlin war seine Rede auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor.

Die veranstaltungstechnische Ausstattung der von zahlreichen Fernsehsendern übertragenen Rede wurde von der POOLgroup als Generalunternehmer im Auftrag des Auswärtigen Amts und des Bundespresseamts durchgeführt.

Zu den Reden von Bundeskanzlerin Merkel, Berlins Regierendem Bürgermeister Wowereit und des US-Präsidenten waren 6.000 Gäste geladen und die Beschallung erfolgte ausschließlich mit Meyer Sound Lautsprechern. Die Systeme waren dabei sehr kamerafreundlich platziert, so dass die links, rechts und vor der Bühne auf jeweils einem 700-HP UltraHigh-Power Subwoofer aufgebauten 5er-Stacks MINA Compact Curvilinear Array Lautsprecher gerade mal eine Maximalhöhe von 2,50 m erreichten und den bestuhlten Bereich vor der Bühne versorgen. Für die weiter hinten stehenden Zuschauer waren dann zwei links und rechts platzierte Delay Tower mit je 14 M’elodie UltraCompact High-Power Curvilinear Array Lautsprechern und je zwei cardioid konfigurierten 700-HP zuständig; die Tribünen an der Seite wurden mit insgesamt 12 verteilten UPA-1P beschallt.

Das Vorprogramm wurde von Violinen-Visionär David Garrett gestaltet, der das Publikum von einer mit drei UM-100P Wide Coverage Stage Monitoren ausgestatten weiteren Bühne begeisterte. Als Monitoring für die Redner wiederum dienten die handlichen MM-4.
www.meyersound.de