Light Art Studios erweitert Bestand an Green Hippo Medienservern

Die Light Art Studios GmbH ist ein Designstudio aus Hamburg. Gemeinsam mit ihrem wachsenden Team planen, designen und realisieren die beiden Geschäftsführer Raphael Grebenstein und Ole Güllich anspruchsvolle Produktionen jeder Art und Größe. Nachdem das Unternehmen Anfang 2021 mit dem Nevis+ erstmalig in einen Medienserver von Green Hippo investiert hatte, kamen im Frühjahr 2022 vier Boreal+ MK2 hinzu. Die neueste Gerätegeneration MK2 bietet in allen Hippotizern mehr Echtzeit-Verarbeitungs- und Ausgabeleistung als zuvor.

„Wir freuen uns, mit den Boreal+ MK2 nun weitere Server im Pool zu haben, die auch unseren Produktionen mit größeren Anforderungen an die Videobespielung gerecht werden können“, sagt Raphael. „Wir haben besonders die Flexibilität und Schnelligkeit der Content-Verarbeitung sowie des Composings schätzen gelernt. Die Möglichkeit alles über das Lichtpult zu programmieren, bietet uns die große Flexibilität, den Hippotizer kreativ im gesamten Design und Programmierprozess einzubinden. Auch der Wechsel zu timecode-basiertem Playback in den Layern oder der Timeline sowie der live getriggerte Content gefällt uns sehr gut.“

Light Art Studios ist ein dynamisch wachsendes Unternehmen. Ein Prozess, mit dem die technische Ausstattung Schritt halten muss, wie Ole ausführt: „Mit dem Unternehmen wachsen auch die Produktionen und Anforderungen. Uns war es wichtig, auch in Zukunft bei größeren Anwendungen mit modernen eigenen Servern arbeiten zu können. Die Boreal+ MK2 Server stellten eine gute Ergänzung zu unseren Nevis+ Servern dar, da wir so in einem Server-System bleiben.“

Die Tatsache, dass Green Hippo vor einigen Monaten eine komplett überarbeitete Hardware-Range auf den Markt brachte, spielte durchaus eine Rolle bei der Wahl des Investitionszeitpunktes. Sämtliche Medienserver kommen bei Light Art Studios sowohl für eigene Projekte als auch im Rental zum Einsatz. „Im Rentalbereich haben wir die Möglichkeit, unseren Kunden und Partnern eine Komplettlösung, bestehend aus Servern, Peripherie und Operator oder Systemtechniker anzubieten“, fügt Raphael hinzu.

Im Sommer kommen die neuen Boreal+ MK2 Server zunächst bei einer Reihe von Live-Events und Tourneen zum Einsatz, bevor sie anschließend auch bei diversen TV-Produktionen zeigen können, was in ihnen steckt.

www.castinfo.de

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden