Lichttechnik

Magic Event- und Medientechnik setzt beim Contact auf Robe

Magic Event- und Medientechnik setzt beim Contact auf Robe

29. Januar 2020

Ende November fand zum sechsten Mal das Contact Festival in München statt. Siebzehn Stunden EDM in den Industriehallen Zenith, Kohlebunker und Kesselhaus. Und zum sechsten Mal stellt Magic Event- und Medientechnik die gesamte Technik für die Bühnen Orbit, Space und Atlas. Auf vier Bühnen haben mehr als dreißig Künstler mit spektakulären Shows den elektrobegeisterten Besuchern eingeheizt. Das Aufgebot an Material war auch in diesem Jahr beeindruckend. So kamen beispielsweise mehr als 100qm LED-Fläche und über einhundert Lautsprecher zum Einsatz. In Sachen Movinglights wurde ausschließlich mit Robe gearbeitet. Es kamen sechzehn MegaPointe, siebzig Pointe, achtzig LEDBeam 150 und dreißig LEDWash 800 zum Einsatz.

Die Veranstaltung lebt von ihrer Licht-, Laser- und Audiotechnik. Ein umfangreicher und spannender Auftrag für das Team um Markus Keichel, Florian Kroiss und Florian Eberle. Das Herzstück der Veranstaltung bildeten auch dieses Jahr die beiden Rücken an Rücken gebauten Bühnen Space und Orbit inmitten der Zenith Halle. Ein einmaliges Erlebnis für die Zuschauer, eine Herausforderung für die Künstler, ihren Auftritt auf die Bühne dennoch angemessen zu gestalten. In diesem Jahr ermöglichte dies ein von Magic Event- und Medientechnik eigens entwickeltes Konzept: Ein Tunnel, der unter den VIP Flächen verlief und direkt an die DJ-Pulte führte! Die Robe Movinglights wurden rund um die drei Bühnen platziert und haben die alten Industriehallen in futuristische Szenerien verwandelt. Die Pointe waren zum einen an der Rückwand der Orbit Stage positioniert und sorgten dort für durchschneidende und schnelle Beams sowie vielseitige Gegenlichteffekte quer durch die Zenith-Halle. „Da ist der Pointe in Sachen Speed, Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit einfach noch die Referenz“, kommentiert Operator Daniel Burger. Zum anderen wurden sie auf der Atlas-Bühne in größerer Stückzahl in den Traversenbahnen oberhalb des Publikums platziert und sorgten so für Dynamik im Raum.

Die MegaPointe waren im Rigg der beiden Bühnen Space und Orbit verteilt und wurden für die Center-Effekte eingesetzt. Mit ihrer Helligkeit erzeugten Sie zudem auf der Orbit-Bühne Effekte auf der Spiegelkugel. Die LEDBeam 150 wurden für schnelle Beams und Washs auf den Traversen oberhalb der Bühnen Space und Orbit eingesetzt. „Der hohe Zoombereich des LEDBeam 150 ermöglicht beispielsweise die imposanten Beameffekte“, sagt Operator Kilian Augustin zu deren Einsatz. Die LEDWash 800 waren quer durch die Zenith-Halle im Rigg verteilt und sorgten für kräftige Washs, die die ganze Halle füllten. „Die LEDWash 800 sind einfach universelle Arbeitstiere. Hier hatten wir sie ohne Beamshaper im Einsatz. Mit ihrer effizienten Optik erzeugen sie mit ihrem kleinen Footprint kräftige und homogene Washs“, kommentierte das Operatorteam Georg Forsthuber und Stefan Stummer gemeinsam die optimale Nutzung der Ressourcen.

www.robelighting.de

www.magic-medientechnik.de