Movecat stellt neue Möglichkeiten für Lastmessungen vor

Unter der Bezeichnung LoCo LCS hat Movecat neue aktive Lastmess-Sensoren in Schäkelausführung präsentiert. Besonderheit ist der integrierte Akku, der einen Stand-alone-Betrieb von bis zu dreißig Tagen ermöglicht. Die Nennlast beträgt 3,25 Tonnen beim Modell LCS 3.25 beziehungsweise 4,75 Tonnen beim LCS 475. Berücksichtigung fand dabei jeweils ein Sicherheitsfaktor von 5:1. Beide Lastmess-Sensoren sind in Kabel- oder Drahtlosversion verfügbar. Die DC-Kabelversion ist mit Digital- und 4-20 mA Analog-Ausgängen ausgestattet und linkbar bis 24 Zellen, während die RF-Version wahlweise den digitalen Funk- oder Kabelbetrieb zulässt. Das Funkmodul arbeitet auf dem ISM-Band mit EU-Zulassung. Eine Wake-On-Radio-Funktion ermöglicht den Fernstart aus dem Ruhemodus, was insbesondere in Verbindung mit einem längeren Stand-alone-Betrieb eine sinnvolle Option darstellt. Die schwarz pulverbeschichteten Schäkel sind aus EU-Fertigung mit Werkszeugnis.

Mit dem LoCo R2DC/RF Load Control Receiver bietet Movecat weiterhin eine Empfänger- und Ladestation für bis zu 24 LCS Sensoren in Kabel- (DC) und Drahtlos-Versionen (RF). Die DC-Ausführung punktet mit einem Digitaleingang, die RF-Version mit ihrer Wahlmöglichkeit zwischen digitalem Funk- oder Kabelbetrieb. Ein LC-Display mit 2 x 16 Zeichen sowie RGB-Hinterleuchtung erleichtert in Verbindung mit den integrierten Status-LEDs die schnelle Übersicht, ein Jog-Wheel-Eingabemodul die leichte Bedienung. Außerdem vorhanden sind ein PowerCon Eingang 100-240 V und ein USB 2.0 Ausgang für die PC-Visualisierung.

www.movecat.de

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden