Staatsschauspiel in Dresden investiert in Robe T1

Das Staatsschauspiel in Dresden gehört nun auch zu der langen und weiter wachsenden Liste an hochkarätigen Spielstätten, die in die T1-Serie von Robe investieren. Die insgesamt 52 T1 (20 x T1 Profile und 32 x T1 Fresnel) wurden von Andreas Barkleit, dem Leiter Beleuchtung und Video am Staatsschauspiel Dresden, nach sorgfältiger Abwägung ausgewählt.

Am Staatsschauspiel Dresden werden Investitionen in neue Technik mit Blick auf eine etwa 10-jährige Lebensdauer getätigt und Andreas hatte die T1-Serie von Robe seit ihrer Einführung im Blick. Auf der Prolight + Sound 2019 in Frankfurt sah er sie zum ersten Mal in Aktion, und nach fünf Shootouts im Theater wurde die Bestellung aufgegeben, da sich der T1 als beste Option durchgesetzt hatte. „Der wichtigste Grund, warum wir uns für den T1 entschieden haben, ist die additive Farbmischung mit ihrem hervorragendem CTO und CTC Kanal“, bestätigt Andreas. Kombiniert mit der guten Leistung und der einfachen Steuerung der multispektralen Lichtquelle, die bisher in dieser Scheinwerferklasse nicht verfügbar war, macht der T1 die Farben im Vergleich zu denen von Weißlicht-LED-Leuchten laut Hersteller deutlich lebendiger. „Diese Scheinwerfer sind in unserem Anwendungsbereich unschlagbar und sie im Haus zu haben, eröffnet ganz neue Möglichkeiten in der Lichtgestaltung“, bekräftigt er.

Die T1 werden sowohl für die Umgebungsbeleuchtung als auch zur Erzeugung von Effekten und Dramatik eingesetzt, weshalb die selbstständige, werkzeuglose Rekalibrierung der LED-Engine ein weiteres starkes Argument für die Wahl der T1 war. Die 52 T1 zusammen mit zwölf Robe LEDBeam 150 und vier Robe Strobe IP, die zur gleichen Zeit angeschafft wurden, werden je nach Spielplan und Art der Inszenierung in beiden Häusern des Staatsschauspiel Dresden eingesetzt.

www.robelighting.de

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden