Shure begeistert bei den 64. Grammy Awards

Die 64. GRAMMY Awards, die zum ersten Mal live aus der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas übertragen wurden, waren voller bedeutender Momente und Auftritte, die durch den Klang der Drahtlosprodukte von Shure unterstützt wurden. Wie in den Jahren zuvor wurden bei den meisten Auftritten des Abends Shure Axient Digital Drahtlossysteme eingesetzt.

Der Abend begann mit einem funky Auftritt von Bruno Mars und Anderson .Paak als Silk Sonic. Die Retro-Soul-Funk-Künstler verließen sich bei der Performance ihres Hits „777” auf Shure Funkmikrofone. Im Laufe des Abends gewann Silk Sonic vier GRAMMYs. Hinter den Kulissen stand Chris Rabold, FOH-Mixer von Silk Sonic, und überwachte die Performance mit Hilfe eines Shure Axient Digital Systems. „Bei Live-Audio-Anwendungen gibt es Dinge, die du machst, Entscheidungen, die du triffst, die Gewohnheitssache sind, und dann gibt es die Dinge, die man macht, weil es einfach die cleverste Lösung ist. Axient Digital ist für uns Letzteres. Es ist die stabilste, zuverlässigste, am besten unterstützte Lösung auf dem Markt und das Wichtigste – die mit dem besten Klang. Und das ist schon ziemlich lange so. Insbesondere Bruno ist zu clever und kennt sich als Künstler zu gut aus, als dass wir irgendetwas Geringeres als das Beste benutzen könnten.”

Die Live-Übertragung der 64. GRAMMY Awards wurde von Audioproduzent Michael Abbott und seinem langjährigen Team versierter Toningenieure und Tontechniker geleitet. „Unser Team weiß, dass wir uns auf Shure Systeme verlassen können, wenn es darum geht, den großartigen Klang bei den GRAMMY Awards einzufangen”, sagte Michael. „Shure bietet stets eine zuverlässige Lösung für die Frequenzkoordination von In-Ear-Monitoren und Funkmikrofonen der Künstler:innen, die bei der Veranstaltung auftreten.” Jon Batiste, der am Sonntagabend auftrat und mit fünf von elf GRAMMYs, für die er nominiert war, ausgezeichnet wurde, verließ sich bei seiner Performance von „Freedom” auf ein Shure BETA 58 Funkmikrofon. „Qué Más Pues?” wurde von J Balvin und Maria Becerra mit den Funkmikrofonen Shure BETA 58 und KSM8 dargeboten. Lil Nas X trat mit einem Shure KSM9HS neben Jack Harlow auf, der ein SM58 Funkmikrofon bei einer Live-Performance ihres gemeinsamen Werks „Industry Baby” verwendete. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums seines Albums God’s Son erhielt der Rapper und Songwriter Nas Standing Ovations, nachdem er über ein SM58 Funkmikrofon ein Medley seiner größten Hits zum Besten gegeben hatte. Zum Abschluss der Preisverleihung sangen die Brothers Osborne, die den Preis für die beste Country Duo/Group Performance erhielten, ihren Hit „Dead Man’s Curve” mit Shure BETA 58 Mikrofonen.

In Anbetracht der großen Menge an Funkverbindungen, die während der Show genutzt wurden, war die Koordinierung von Frequenzen von entscheidender Bedeutung, um eine reibungslose Umsetzung für die Zuschauer vor Ort und zu Hause zu gewährleisten. Verantwortlich für die Frequenzen war Steve Vaughn, HF-Koordinator bei Soundtronic. „Shure Axient Digital und Wireless Workbench haben sich erneut als die zuverlässigste und beste Lösung bei den GRAMMYs erwiesen, indem sie die Verwaltung und Maximierung aller Frequenzen in einem vollständig ausgereizten HF-Spektrum in Las Vegas ermöglicht haben”, sagte Steve. „Dieses Maß an Zuverlässigkeit ist genau das, was wir von unseren Shure Systemen erwarten.”

www.shure.com

Teile die Neuigkeiten mit deinen Freunden